Michael-Ende-Schule Raubling

  • header-mes-garten
  • MES Haupthaus 1
  • Schulhaus Redenfelden 1
  • slider-mes-kirchdorf
  • Michael - Ende - Schule Haupthaus
  • Schulhaus Redenfelden
  • Schulhaus Kirchdorf

Neues aus dem Schulleben

Hier erfahren Sie, was im Schuljahr an Michael-Ende-Schule Raubling getan, ausprobiert, gelernt und unternommen wurde. Darüber hinaus herhalten Sie hier aktuelle Informationen der Michael-Ende-Schule.

Schulbetrieb im aktuellen Schuljahr

Aktuelle Informationen:

Aktuelle Regelungen:

pdfSchreiben des Ministers_Unterrichtsbetrieb ab Montag 10. Mai 2021.pdf

pdfÜbersicht zum Unterrichtsbetrieb_Stand 05.05.21.pdf

  • Bei einer 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Rosenheim unter 50 erfolgt in allen Grundschulklassen Präsenzunterricht.
  • Bei einer 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Rosenheim von 50 bis 100 findet an der Grundschule Wechselunterricht statt (bzw. Präsenzunterricht, wenn die Abstände eingehalten werden können). Die Indizenz-Obergrenze erhöht sich ab 10.05. auf 165.
  • Bei einer 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Rosenheim unter 100 findet an der Mittelschule in allen Jahrgangsstufen Wechselunterricht statt (bzw. Präsenzunterricht, wenn die Abstände eingehalten werden können). Ab 07.06. ist eine Erhöhung dieser Zahl auf 165 vorgesehen.
  • Liegt die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Rosenheim über den oben genannten Werten, findet mit Ausnahme der Abschlussklassen (Klassen 9 und 10) und der Klasse 4 der Grundschule Distanzunterricht statt.

Für die Festlegung der jeweiligen Unterrichtsform gelten folgende Kriterien:

  • Inzidenz über 100 an drei aufeinander folgenden Tagen (egal ob Arbeitstage oder Wochenende) --> am übernächsten Tag Regelungen für Inzidenz über 100 (siehe oben).
  • Inzidenz unter 100 an fünf aufeinander folgenden Tagen --> am übernächsten Tag Regelungen für Inzidenz unter 100 (siehe oben)

Das Landratsamt gibt unverzüglich amtlich bekannt, sobald ein relevanter Inzidenzwert an drei aufeinander folgenden Tagen über- oder an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wurde.

Derzeitige Einteilung:

  • In der Grundschule findet Präsenzunterricht (Jahrgangsstufen 1, 2, 3) bzw. Wechselunterricht (Jahrgangsstufe 4) statt.
  • In der Mittelschule findet Distanzunterricht mit Ausnahme der Jahrgangsstufen 9 und 10 statt. Diese haben weiterhin Präsenzunterricht.
  • Die Notbetreuung läuft weiter.

Die Corona-Selbsttests in Präsenzunterricht und Notbetreuung sind aufgrund der Inzidenz über 100 nun alle 2 Tage erforderlich.

Corona-Tests als Voraussetzung zum Schulbesuch (Präsenzunterricht und Notbetreuung):

Merkblatt des Kultusministeriums: pdfMerkblatt Selbsttests_09.04.2021.pdf

Umfassende Hinweise zu den Tests sind hier auf der Homepage des Kultusministeriums eingestellt.

Die regelmäßige Testung der Schülerinnen und Schüler sowie des Schulpersonals ist ab dem 12. April verpflichtend und somit eine Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. an der Notbetreuung. Eltern haben generell die Möglichkeit, einen Antrag auf Beurlaubung vom Präsenzunterricht zu stellen (formlose Email an die Klassen- oder Schulleitung reicht aus), diesem wird im Regelfall entsprochen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen dann am Distanzunterricht teil. Ich weise aber darauf hin, dass ein solcher Distanzunterricht bei gleichzeitig stattfindendem Präsenz- bzw. Wechselunterricht nicht die selbe Qualität bzw. den gleichen Umfang wie bei ausschließlichem Distanzunterricht haben kann. Schülerinnen und Schüler, die im Präsenzunterricht erscheinen, bei denen aber sie selbst oder deren Eltern eine Testung verweigern, müssen wieder nach Hause geschickt bzw. abgeholt werden.

Es stehen an unserer Schule Schnelltests zur Selbstanwendung in ausreichender Menge für alle Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrkräfte zur Verfügung - in den Abschlussklassen kamen diese bereits vor Ostern erfolgreich zum Einsatz. Die Testung muss in der Schule stattfinden, ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus. Es handelt sich bei den Selbsttests um Produkte der Marken Roche bzw. Siemens. Leider dürfen wir diese Selbsttests auch nicht „zum einmaligen Ausprobieren“ mit nach Hause geben. Deshalb empfehlen Ihnen zur Vorinformation das folgende Erklärvideo, das hier auf der Internetseite des Kultusministeriums eingestellt wurde, gemeinsam anzusehen. Hier erhalten Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Test. Die Tests werden in allen Jahrgangsstufen mindestens zweimal pro Woche (bei einer Inzidenz über 100 dreimal) durch die Schülerinnen und Schüler selbst durchgeführt, die Lehrkraft leitet entsprechend an. In den Klassen mit Präsenzunterricht findet die Testung immer am Montag und Mittwoch, bei Inzidenz über 100 auch nochmal am Freitag zu Beginn des Unterrichts statt.

Alternativ kann auch ein negativer PCR-Test / Schnelltest, der höchstens 24 Stunden (bei einer Inzidenz über 100) bzw. 48 Stunden alt ist und von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde, vorgelegt werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind die entsprechenden Nachweise in die Schule mit oder lassen sie diese vorab der Klassenleitung zukommen. PCR- oder Schnelltests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Genauere Informationen zu Schnelltestzentren finden Sie auf dieser Internetseite des Landkreises. In Raubling testet das BRK Schnelltestzentrum, Rotkreuz-Haus, Poststraße 10, Online-Anmeldung unter www.coronatest-rosenheim.de. Kurzfristig Entschlossene können sich auch direkt am Testzentrum anmelden. Allerdings kann es dann zu längeren Wartezeiten kommen, was nicht gewünscht ist. Geöffnet Montag bis Sonntag von 11 Uhr bis 15 Uhr und von 16 Uhr bis 19 Uhr.

Nur im Falle eines positiven Testergebnisses werden wir Sie als Eltern umgehend verständigen mit der Bitte, Ihr Kind von der Schule abzuholen. Ältere Schülerinnen und Schüler der Mittelschule können eventuell dann auch alleine nach Hause gehen. Ihre Aufgabe als Eltern ist es dann, Kontakt mit einem Arzt oder dem Testzentrum aufzunehmen, um einen PCR-Test durchführen zu lassen. Sollte auch dieser positiv ausfallen, wird das Gesundheitsamt verständigt, das dann über die weiteren Schritte entscheidet. Sollte der zweite Test negativ sein, ist weiterhin eine Teilnahme am Präsenzunterricht möglich.

Wir sind uns den Sorgen und Ängsten der Eltern und Kinder bewusst, besonders im Umgang mit einem positiven Testergebnis. Unsere Lehrkräfte gehen sehr sensibel mit diesem Thema um und führen die Selbsttest entsprechend behutsam in den Klassen durch. Bedenken Sie bitte auch, dass ein positives Selbsttestergebnis nicht zwingend eine Sars-CoV-2-Infektion bedeutet, aber andererseits dadurch mögliche Infektionen an unserer Schule verhindert werden können.

Distanzunterricht:  Sobald im Landkreis Rosenheim der Inzidenzwert über 100 ansteigt, findet für alle Jahrgangsstufen mit Ausnahme der Abschlussklassen und der 4. Klassen der Grundschule Distanzunterricht statt.

Wechsel- bzw. Präsenzunterricht in der Grundschule: Ab dem 10.05. ist es für die Jahrgangsstufen 1, 2 und 3 gelungen, einen durchgängigen Präsenzunterricht (in entsprechend großen Räumen) sicherzustellen. Die Jahrgangsstufe 4 hat ab 10.5. voraussichtlich Wechselunterricht, dies bedeutet tageweiser Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht. Die Schüler wurden von den Klassenleitungen in zwei Gruppen eingeteilt. An den Tagen, an denen die Gruppe nicht eingeteilt ist, findet Distanzunterricht statt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten für diese Tage Arbeitsaufträge, es gibt aber auch die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme mit der Lehrkraft.

Aktuelle Einteilung des Wechselunterrichts Klasse 4 (sofern möglich): Woche 10.5.-14.5. Mo/Mi/Fr Gruppe 1 und Di/Do Gruppe 2; 17.-21.5. Mo/Mi/Fr Gruppe 2 und Di/Do Gruppe 1

Wechsel- bzw. Präsenzunterrricht in der Mittelschule: Sofern vom Inzidenzwert möglich, haben die Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 Wechselunterricht im wochenweisen Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht. Die Einteilung der Gruppen wurde von den Klassenleitungen vorgenommen. In den Jahrgangsstufen 5, 8, 9 und 10 ist es gelungen, einen durchgängigen Präsenzunterricht (wegen kleiner Klassenstärken bzw. Auslagerung in andere Räume) sicherzustellen.

Aktuelle Einteilung des Wechselunterrichts Klassen 6 und 7 (sofern möglich): Es beginnt die Gruppe 1

Notbetreuung: Es wurde wieder eine Notbetreuung in den Klassen 1 bis 6 eingerichtet. Bitte teilen Sie Ihren begründeten Bedarf entweder direkt der Klassenleitung oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit. Weitere Informationen zur Notbetreuung hier.

OGTS und Mittagsbetreuung: Diese wird weiterhin angeboten.

Bayerische Teststrategie: Es wurde bereits eine Reihentestung des Schulpersonals durchgeführt. Schülerinnen und Schüler können im Testzentrum auf der Loretowiese getestet werden. Die Öffnungszeiten der Teststation sind derzeit von Montag-Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr sowie Samstag von 9 Uhr bis 13 Uhr. Die Schüler bzw. Eltern müssen vor einer Testung an der Teststation einen Termin vereinbaren und über QR-Code registriert werden. Weitere Informationen dazu hier. Außerdem gibt es in Raubling Corona-Teststationen beim Bayerischen Roten Kreuz in der Poststraße, die kostenlose Schnelltests anbietet. Hinweise zu den Selbsttests für Schülerinnen und Schüler: siehe Abschnitt ganz oben.

Verschiebung von Prüfungs- und Zeugnisterminen: Die Ausgabe der Zwischenzeugnisse fand am 5. März statt wie bisher geplant am 12. Februar statt. Das Übertrittszeugnis in der vierten Klasse wurde auf den 7. Mai verschoben. Die Termine der Abschlussprüfungen (Quali und M10) wurden ebenfalls verschoben.

 

Wichtige Festlegungen für den Präsenzunterricht in der Schule:

Bestimmungen zum Infektionsschutz: Die geltenden Bestimmungen der Staatsregierung zum Infektionsschutz können Sie hier auf der Homepage des Gesundheitsministeriums nachlesen.

Maskenpflicht: Es gilt eine durchgängige Maskenpflicht auch am Platz für alle Schülerinnen und Schüler (also in der Grund- und Mittelschule) und die Lehrkräfte. Ich bitte vor allem in der Grundschule daran zu denken, Ihrem Kind wenn möglich eine Ersatzmaske mitzugeben. Informationen zu Art und Beschaffenheit der Masken (Mund-/Nasenbedeckungen, MNB) können Sie hier in den FAQs auf der Seite des Kultusministeriums nachlesen. Schülerinnen und Schüler können zwar wie bisher die sog. Alltags- oder Community-Masken im Schulgebäude nutzen. Das Gesundheitsministerium empfiehlt jedoch auch für sie das Tragen medizinischer Masken, die im Handel auch in Kindergrößen erhältlich sind (so genannte OP-Masken). Bitte achten Sie darauf, dass diese Masken bei Ihren Kindern korrekt sitzen. FFP2-Masken können Lehrkräfte, sonstiges schulisches Personal und Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren auf dem Schulgelände auf freiwilliger Basis tragen. Die Tragehinweise sind zu beachten. Es wird außerdem von den Lehrkräften unserer Schule darauf geachtet, dass die Schülerinnen und Schüler während des Unterrichtstages eine ausreichende Zahl von Trage- bzw. Erholungspausen bekommen (z.B. während des Lüftens in den Klassenzimmern, mit Abstand zueinander auf dem Schulgelände).

Kranke Schüler mit Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen (z.B. starker Schnupfen, Husten) bzw. in reduziertem Allgemeinzustand  dürfen auf keinen Fall in die Schule. Dazu gehören folgende akute Krankheitssymptome: Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Hals- oder Ohrenschmerzen, (fiebriger) Schnupfen, Gliederschmerzen, starke Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall. Bitte beachten Sie dazu das weiter unten stehende Merkblatt des Kultusministeriums.

Schülerinnen und Schüler die Schule entgegen dieser Vorgaben die Schule besuchen, werden in der Schule isoliert und – sofern möglich – von den Eltern abgeholt oder nach Hause geschickt.

Festlegung bei leichten Symptomen: Bei folgenden leichten, neu aufgetretenen und nicht fortschreitenden Symptomen ist ein Schulbesuch möglich: Schnupfen oder Husten mit allergischer Ursache (z.B. Heuschnupfen), Verstopfte Nasenatmung (ohne Fieber), Gelegentlicher Husten, Halskratzen oder Räuspern. Neu: Der Schulbesuch ist aber dann nur erlaubt, wenn ein negatives Testergebnis auf Basis eines POC-Antigen-Schnelltests* oder eines PCR-Tests vorgelegt wird (siehe unten).

Wiederzulassung zum Schulbesuch nach Erkrankung: Hier wurde festgelegt, dass vor dem Schulbesuch ein negatives Testergebnis auf Basis eines POC-Antigen-Schnelltests* oder eines PCR-Tests vorgelegt werden muss. Ein Antigen-Selbsttest reicht hierfür nicht aus. Neu: Bei leichten Symptomen (siehe oben) ist nach der Genesung der Schulbesuch auch ohne Vorlage eines negativen Testergebnisses möglich. Bitte beachten Sie dazu das nachfolgende Merkblatt des Kultusministeriums.

Aktualisiertes Merkblatt des Kultusministeriums zum Thema Schulbesuch / Krankheiten: pdfMerkblatt_Ende April 2021.pdf

Hygienekonzept: Das Kultusministerium hat auf seiner Homepage einen pdfRahmenhygieneplan_Stand März 2021.pdf veröffentlicht. Er gilt als Richtschnur für alle bayerischen Schulen. Nachfolgend finden Sie das Hygienekonzept der Michael-Ende-Schule: pdfHygienekonzept der MES_25.04.2021.pdf

Betretungsverbote - Folgende Personen dürfen die Schule nicht betreten:

1. Wenn sie mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome aufweisen.

2. Wenn sie in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder wenn seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind.

3. Wenn sie einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen. Dies betrifft z.B. Urlaubsheimkehrer nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet.

Sollte Ihr Kind aus einem dieser Gründe die Schule nicht besuchen dürfen, bitte ich Sie, uns zuverlässig davon in Kenntnis zu setzen.

Ich bitte Sie alle eindringlich, sich an diese Bestimmungen zu halten. Schüler, die den Präsenzunterricht nicht besuchen dürfen, nehmen am Distanzunterricht teil.

Beurlaubung vom Präsenzunterricht: In begründeten Fällen (z.B. Risikopatient in der eigenen Familie), kann bei der Schulleitung ein Antrag auf Beurlaubung von den Präsenzphasen des Unterrichts gestellt werden, wenn ein entsprechendes ärztliches Attest vorgelegt wird. Es besteht dann aber kein Anspruch auf einen individuellen Distanzunterricht.

Schülerbeförderung: In den Bussen gilt ebenso eine generelle Maskenpflicht. Die FFP2-Maskenpflicht gilt für alle Fahrgäste ab 15 Jahren. Wer aus gesundheitlichen Gründen keine FFP2-Maske tragen kann, braucht ein ärztliches Attest. Für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren gilt wie bisher die Pflicht, eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) zu tragen. Um die Situation in den Bussen zu verbessern, setzt die Gemeinde Raubling je nach Bedarf (vor allem morgens) zusätzliche Schulbusse ein.

 

Organisation des Distanzunterrichts:

Grundsätzliches: Es findet jeden Vormittag Distanzunterricht statt, in der Mittelschule teilweise auch am Nachmittag. Der Unterricht besteht aus Phasen des direkten Kommunizierens (z.B. über Microsoft Teams) und Phasen, in denen Arbeitsaufträge selbstständig erledigt werden. Die Schülerinnen und Schüler sind generell zur Teilnahme verpflichtet; falls sie krankheitsbedingt nicht teilnehmen können, müssen sie morgens wie gewohnt telefonisch über das Sekretariat (Tel. 2137, Fax 6381) entschuldigt werden. Eine schriftliche Entschuldigung ist bei Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts nachzureichen. Im Distanzunterricht können auch neue Lerninhalte erarbeitet werden. Diese Inhalte sind dann auch Gegenstand von späteren schriftlichen Leistungserhebungen im Präsenzunterricht. Außerdem sind mündliche Leistungsnachweise per Distanzunterricht erlaubt. Leihgeräte (Tablets) für die Teilnahme am Distanzunterricht stehen leider im Moment nur noch sehr wenige zur Verfügung, es werden aber bald neue Geräte eintreffen, die dann auch bei Bedarf an Schüler bzw. deren Eltern ausgeliehen werden können. Bitte melden Sie einen entsprechenden Bedarf am besten bei der Klassenleitung an. Wir weisen darauf hin, dass Microsoft Teams auch mit einem Smartphone relativ gut nutzbar ist. Bitte beachten Sie ferner, dass nur mit einer vorliegenden Zustimmung zur Nutzung Microsoft Teams auch bei den einzelnen Schülerinnen und Schülern zur Anwendung kommt; liegt diese Zustimmung nicht vor, wird der Schüler / die Schülerin anderweitig mit Arbeitsaufträgen versorgt. Link zu den Nutzungsbedingungen, Datenschutzinfos und Einwilligungserklärungen für MS Teams. Ich bitte zu beachten, dass die Aufzeichnung einer Bild-, Ton- oder Videoübertragung, z. B. durch eine Software oder durch das Abfotografieren bzw. Abfilmen des Bildschirms, nicht gestattet ist. Ferner ist es verboten, unerlaubte Aufnahmen über die sozialen Netzwerke zu verbreiten.

Grundschule: Es gibt pro Klasse einen oder mehrere Hauptansprechpartner. Diese sind in der Regel die Klassenleiter. Der für den jeweiligen Tag zuständige Ansprechpartner führt den Distanzunterricht durch, er deckt dabei die ihm möglichen Fächer ab, ein Schwerpunkt liegt natürlich auf den Kernfächern Mathematik, Deutsch, HSU. In den Fächern WG und Religion werden freiwillige Arbeitsaufträge an die Schülerinnen und Schüler verschickt.

Mittelschule: Es findet so weit als möglich stundenplanmäßiger Distanzunterricht nach dem momentan gültigen Stundenplan statt. Dies betrifft die Kernfächer Mathematik, Deutsch und Englisch, aber auch die Sachfächer und den BOZ-Bereich (Technik, Wirtschaft, Soziales). Die jeweils für das Fach zuständige Lehrkraft kommuniziert in der Regel über Microsoft Teams mit den Schülerinnen und Schülern, es werden aber auch andere Kanäle genutzt. In den Fächern Religion, Ethik, Kunsterziehung und Musik liegt der Schwerpunkt auf den Abschlussklassen, in den anderen Klassen gibt es freiwillige Arbeitsaufträge, ebenso im Fach WG (5.-6. Jahrgangsstufe).

 

Zeitliche Abfolge der Maßnahmen im Schuljahr 2020/21:

Von Schuljahresbeginn bis Dezember fand der Unterricht an unserer Schule in Präsenzform statt. Alle Schülerinnen und Schüler hatten Unterricht in der Schule (ausgenommen waren Schüler bzw. Klassen, die sich in Quarantäne befanden).

Ab den Allerheiligenferien fand der Unterricht nur noch im Klassenverband statt; dies hatte zur Folge, dass wir den Stundenplan abändern mussten, in Einzelfällen wurden Stundenkürzungen und/oder in einzelnen Fächern (z.B. BOZ, WG) ein wöchentlicher Wechsel zwischen Präsenz und Distanz vorgenommen. Schulsport fand aus Sicherheitsgründen nicht mehr statt.

Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen fand in der 8. Klasse der Mittelschule bereits ab 14.12.2020 Distanzunterricht statt (zuvor war bereits ab 9.12. Wechselunterricht für diese Klassen angeordnet angeordnet worden. Aufgrund des bundesweiten Lockdowns wurden ab 16. Dezember die Schulen geschlossen und auf Distanzunterricht umgestellt. Die Weihnachtsferien begannen vorzeitig am 19. Dezember. Die Faschingsferien fielen heuer aus, es fand regulärer (Distanz-)Unterricht statt.

Ab dem 22.02.2021 kamen die Klassen 1 bis 4 der Grundschule im Wechselunterricht zurück an die Schule, in der Mittelschule konnte ab dem selben Tag für die Abschlussklassen (alle Klassen der 9. und 10. Jahrgangsstufe) wieder Präsenzunterricht angeboten werden. Für die 4. Klassen konnten wir ab 8. März wieder vollen Präsenzunterricht anbieten.

Ab dem 15.03.2021 kamen die Klassen 6 und 7 der Mittelschule im Wechselunterricht zurück an die Schule, in den Jahrgangsstufen 5 und 8 konnten wir vollen Präsenzunterricht anbieten.

Ab dem 22.03.2021 wurden aufgrund gestiegener Inzidenzzahlen wieder alle Klassen mit Ausnahme der Klassen 9a, 9b, 9c, 10a und 10b in den Distanzunterricht versetzt.

Ab dem 12.04.2021 (Ende der Osterferien) fand wieder Wechsel- bzw. Präsenzunterricht statt. Neu in den vollen Präsenzunterricht kam ab diesem Zeitpunkt die 2. Jahrgangsstufe. Außerdem begannen ab diesem Zeitpunkt die verpflichtenden Testungen der Schülerinnen und Schüler.

Ab dem 19.04.2021 fand wegen gestiegener Infektionszahlen wieder Distanzunterricht mit Ausnahme der Jahrgangsstufen 4, 9 und 10 statt. Für diese Klassen wurde der Präsenzunterricht fortgesetzt.

Ab dem 10.05.2021 findet wegen leicht gesunkener Inzidenzzahlen und geänderten Rahmenbedingungen für die Grundschule voraussichtlich Präsenzunterricht in den Jahrgangsstufen 1, 2 und 3 statt, während die 4. Klassen ab diesem Termin Wechselunterricht haben.

Hier die Planungen der MES zu Schuljahresbeginn für die einzelnen Szenarien und zu schulbegleitenden Unterstützungsangeboten für Schülerinnen und Schüler: pdfPlanungsstand für Schulbeginn Zusammenfassung MES Raubling.pdf

gez. Markus Beham, Schulleiter

Stand dieser Information: 07.05.2021

weiterlesen ...

Fahrradausbildung abgeschlossen

Mit viel Begeisterung nahmen die Viertklässler der MES an der Fahrradausbildung teil, an dessen Ende ein praktischer Test unter Aufsicht des zuständigen Verkehrspolizisten Thorsten Weigelt von der PI Brannenburg stand. Zur Belohnung gab es noch für einige Schülerinnen und Schüler zum Abschluss ein Eis, gesponsert vom Elternbeirat. Wir wünschen allen zukünftigen Radfahrerinnen und Radfahrern viel Spaß beim Radeln und ein stets unfallfreies Fahren!

weiterlesen ...

Anmeldung zur Offenen Ganztagsschule im Schuljahr 2021/22

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte der Klassen 5 bis 8, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 in Raubling und Großholzhausen, die im kommenden Schuljahr die Michael-Ende-Schule besuchen werden!

Es wird voraussichtlich auch im kommenden Schuljahr wieder die bereits bestehende offene Ganztagsschule (OGTS) geben. Träger der offenen Ganztagsschule ist der Freistaat Bayern, Kooperationspartner wie bisher die Diakonie Rosenheim. Unser Kooperationspartner stellt das pädagogische Personal und führt die Betreuungsangebote am Nachmittag durch, die Gesamtaufsicht und Verantwortung obliegt der Schulleitung.

Weitere Informationen zur OGTS erhalten Sie in diesem Elternbrief pdfEbrief endgültige Anmeldung OGTS_2021_22.pdf bzw hier auf unserer Homepage.

Sofern Sie Ihr Kind für die offene Ganztagsschule im kommenden Schuljahr verbindlich anmelden wollten, bitten wir Sie, das folgende Formblatt herunterzuladen, auszufüllen und bis Ende April entweder dem Klassenleiter oder dem Schulsekretariat zukommen zu lassen, gerne auch eingescannt per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pdfMES_Anmeldeformular Ganztagesschule_2021_22.pdf        docxMES_Anmeldeformular Ganztagesschule_2021_22_ausfüllbar.docx

Mit freundlichen Grüßen

gez. Markus Beham, Schulleiter

weiterlesen ...

Informationen zur Notbetreuung

Die MES Raubling bietet für die Zeit des Distanz- und Wechselunterrichts während der regulären Unterrichtszeiten am Vormittag eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klasse an. Sie findet in allen drei Schulhäusern statt (also jeweils in dem Schulhaus, in der sich die Klasse des Schülers/der Schülerin befindet).

Diese Notbetreuung kann in Anspruch genommen werden, wenn ein dringender Betreuungsbedarf vorliegt - siehe dazu die folgenden Informationsschreiben des Kultusministeriums:

pdfGrundschule Merkblatt Eltern.pdf

pdfMittelschule Merkblatt Eltern.pdf

Bitte teilen Sie uns Ihren begründeten Bedarf per E-Mail am besten an die Klassenleitung oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit.

Bitte beachten Sie, dass kein Anspruch auf Schülerbeförderung besteht und diese auch aus Gründen des Infektionsschutzes nicht angeboten wird. Lediglich die Schülerinnen und Schüler, die nach der Notbetreuung in den Hort bzw. in die verlängerte Mittagsbetreuung ins Hauptgebäude müssen, werden dorthin entsprechend transportiert. Während der Notbetreuung gelten für die Schülerinnen und Schüler selbstverständlich die bisherigen Regeln des Infektionsschutzes (Maskenpflicht, Lüften, Abstand). An der Notbetreuung teilnehmende Kinder dürfen weder Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen, noch in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder einer Quarantänemaßnahme unterliegen.

Der Hort "Raupennest", die Mittagsbetreuung und die OGTS betreuen ebenfalls weiterhin unsere Schülerinnen und Schüler. Diese Angebote können normalerweise nur von Kindern in Anspruch genommen werden, die auch regulär angemeldet sind. Bitte beachten Sie, dass es derzeit kein Mittagessen in der Mensa gibt - geben Sie daher bitte Ihrem Kind ausreichend Verpflegung mit.

gez. Markus Beham, Schulleiter

Stand dieser Information: 11.03.2021

weiterlesen ...

Neue Computer für die MES

Über die eine großzügige Spende freut sich die Michael-Ende-Schule Raubling: Die Firma PharmaZell übergab 10 Rechner, die im Computerraum 3 der Schule zum Einsatz kommen werden. Schulleiter Markus Beham bedankte sich herzlich bei der Raublinger Firma für die erfolgte Unterstützung.

Das Foto zeigt Markus Rastinger zusammen mit zwei Mitarbeitern von PharmaZell bei der Übergabe der Rechner.

weiterlesen ...

Informationen und Abfrage zur Schülerbetreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Wie jedes Jahr informiere ich Sie über bestehende bzw. mögliche schulische und außerschulische Betreuungsangebote und frage den Bedarf für das kommende Schuljahr ab.

Bestehende Angebote:

Mögliches alternatives Angebot, das derzeit nicht in Raubling eingerichtet ist:

Gebundene Ganztagsschule (Jahrgangsstufe 1 – 9): Dies bedeutet für die Schülerinnen und Schüler einen durchgehenden Aufenthalt in der Schule an mindestens vier Wochentagen von täglich mindestens sieben Zeitstunden und eine Verteilung des Pflichtunterrichts auf Vormittag und Nachmittag (bis 16:00 Uhr). Allgemeine Informationen auch zur gebunden Ganztagsschule erhalten Sie unter http://www.km.bayern.de/ministerium/schule-und-ausbildung/ganztagsschule.html

Bedarfserhebung:

Um eine Planungsgrundlage zu erhalten, wird auch heuer wieder der Bedarf an unseren Schulen ermittelt. Bitte füllen Sie – aber nur sofern Sie eines der oben genannten Betreuungsangebote für Ihr Kind in Anspruch nehmen wollen – die Anlage „Bedarfserhebung“ aus. Beachten Sie, dass es sich dabei nicht um eine verbindliche Anmeldung, sondern lediglich um eine Feststellung des Bedarfs handelt. Ich weise ferner darauf hin, dass auch nach erfolgter Beantragung einer gebundenen Ganztagsschule diese unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch Schulaufsichtsbehörde und Gemeinde steht und auch danach eine Einrichtung nicht sofort garantiert werden kann, da zuvor von Seiten des Schulaufwandsträgers weitere organisatorische und ggf. auch bauliche Maßnahmen erfolgen müssten.

pdfBedarfserhebung_2021_22.pdf

docxBedarfserhebung_2021_22_ausfüllbar.docx

Vielen Dank fürs Mitmachen!

gez. Markus Beham, Schulleiter / 05.02.2021

weiterlesen ...

Informationsveranstaltungen M-Zug und Externer Quali können nicht stattfinden

Leider können aufgrund der allgemeinen Lage die sonst im Februar angesetzten Informationsveranstaltungen zur Mittelschule/M-Zug bzw. zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss für Externe Bewerber nicht stattfinden.

Bezüglich M-Zug weise ich auf unsere Informationen hier auf unserer Homepage hin, bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an die Beratungslehrkraft Frau Baumüller oder an den Schulleiter wenden.

Externe Qualiteilnehmer können sich ebenfalls über die Homepage informieren. Wir bitten aber sich unbedingt auch im Sekretariat voranzumelden (Tel. 08035/2137 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ). Der für die Qualiprüfung zuständige Konrektor Herr Mayr wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Spätester Anmeldetermin für die Externen Prüfungsteilnehmer ist der 10.03.2021.

gez. Markus Beham, Schulleiter

weiterlesen ...

Vorlesewettbewerb an der MES

Der Vorlesewettbewerb ist eine Tradition an der Michael-Ende-Schule, welche auch in diesem Schuljahr aufrechterhalten wurde. Die Lesekompetenz fördern, Interesse und Freude am Lesen wecken, ist eine Säule unseres Leitbildes. Deswegen ist es von Bedeutung verschiedene Veranstaltungen zum Lesen anzubieten. Eine davon ist der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, dieser konnte heuer trotz Corona noch durchgeführt werden.

Lucia K. und Fiona M. waren die beiden Kandidatinnen, die jeweils für ihre Klasse antraten. Sie präsentierten dabei sehr unterhaltsam ihr ausgewähltes Buch und lasen einen spannenden Abschnitt daraus vor. Am Ende wurde Fiona M. mit ihrem Buch „Warrior Cats“ zur Siegerin gekürt. Beide werden von der Schule ein Buchgeschenk erhalten. Die Schülerin der Klasse 6a darf beim Regionalentscheid teilnehmen. Hierfür wünschen wir ihr ganz viel Glück und drücken Fiona die Daumen. Weiterhin viel Spaß am Lesen

weiterlesen ...

Nikolaus und Spendenaktion

Wie jedes Jahr ist es Brauch an der Michael-Ende-Schule, dass in der Grundschule der Nikolaus die Klassen besucht. Auch von Corona ließ er sich dieses Jahr nicht abschrecken – ein herzliches Dankeschön geht an den Elternbeirat für die Organisation!

Sehr erfreut zeigte sich der Nikolaus von der Spendenaktion, die auch heuer wieder zugunsten der Raublinger Tafel durchgeführt wurde (siehe Foto). Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender!

In der Mittelschule spendete heuer die Schülermitverantwortung (SMV) 500 Euro für die Weihnachtsaktion "OVB-Leser zeigen Herz". Die Spenden kamen dem Haus Christophorus in Brannenburg zugute.

weiterlesen ...

Weihnachtsferien ab 19. Dezember, Notbetreuung 16.-18.12. und 21.-22.12.

Die Staatsregierung hat angekündigt, dass ab dem 16.12. kein Präsenzunterricht mehr stattfindet. Die Weihnachtsferien beginnen ab Samstag, 19. Dezember.

Hier zwei Schreiben des Kultusministers dazu: pdfM an Eltern_15.12.2020.pdf pdfElternanschreiben_14.12.20.pdf

Die MES Raubling bietet für die Tage 16.-18.12. und 21.-22.12. während der regulären Unterrichtszeiten am Vormittag eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klasse an (ausschließlich im Hauptgebäude, sollte sich daran etwas ändern, wird die Information hier eingestellt).

Diese Notbetreuung kann nur unter bestimmten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden, ein Anspruch auf Schülerbeförderung besteht grundsätzlich nicht. Wir werden aber vom 16. bis 18.12. den Schulbusverkehr zu den üblichen Zeiten morgens und mittags aufrechterhalten. Hier ein Informationsblatt des Kultusministeriums zur Notbetreuung: pdfMerkblatt Notbetreuung.pdf

Auch in der Mittagsbetreuung und in der OGTS wird eine Betreuung eingerichtet. Hier ein Schreiben der Mittagsbetreuung: pdfElternbrief Mitti zur Notbetreuung vor Weihnachten.pdf. Wichtig: Es wird ab Mittwoch kein Mittagessen mehr angeboten - bitte geben Sie Ihren Kindern eine Brotzeit mit!

Der Hort "Raupennest" bietet an den bestreffenden Tagen eine eigene Notbetreuung von 7 bis 14 Uhr für Hortkinder, die sich nicht in Quarantäne befinden, an (siehe Elternbriefe des Horts).

Hier finden Sie ein Schreiben des Kultusministeriums über Informationen und Voraussetzungen zur Notbetreuung: pdfInformationsblatt_Notbetreuung_Weihnachten.pdf

Sollten Sie für Ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, teilen Sie uns dies bitte baldmöglichst per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit und begründen Sie in dieser Mail Ihren Anspruch auf die Notbetreuung (ggf. entsprechende Nachweise z.B. des Arbeitgebers beifügen). Wir werden dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

gez. M. Beham, Schulleiter

Stand dieser Information: 15.12.2020

weiterlesen ...

Kultur auch in Zeiten von Corona: Musikprojekt geht weiter

Auch wenn in Pandemie-Zeiten die Voraussetzungen alles andere als einfach sind, ist doch gerade jetzt die kulturelle und musikalische Bildung ein ganz besonders wertvolles Gut. Daher haben sich die Hohenauschule Neubeuern und die Michael-Ende-Schule Raubling auch heuer wieder zusammengetan, um schwerpunktmäßig in der Jahrgangsstufe 5 der Mittelschule das beliebte Projekt „Musik für Schüler“ neu zu starten bzw. mit älteren Schülern weiterzuführen: Mit klassischen Auftaktkonzerten, eindrucksvoll von professionellen Musikanten dargeboten, ging auch heuer das Projekt wieder in eine neue Runde. Ziel dieser Konzerte ist es, die Schülerinnen und Schüler für klassische Musik zu interessieren und auch eine Instrumentalausbildung zu fördern, insbesondere auf dem Instrument Klavier. Ebenso ist geplant, einen Schulchor zu bilden – dieser kann jedoch derzeit aufgrund des Infektionsschutzes noch nicht proben.

Unser Bild zeigt den Pianisten Burak Çebi beim Konzert für die Fünftklässler der MES im Bürgersaal Neubeuern.

Mehr zum Musikprojekt erfahren Sie hier

weiterlesen ...

Neue Schülersprecher gewählt

Unsere neuen Schülersprecher sind:

1. Schülersprecherin: Alessia Nuvoli, Kl. 10b (Bild rechts)

2. Schülersprecherin: Andrea Schmidt, Kl. 9b (Bild links)

3. Schülersprecher: Jonas Klupta, Kl. 10b (Bild Mitte)

Wir gratulieren zu dieser verantwortungsvollen Aufgabe!

weiterlesen ...

Ferienbetreuung während der Herbsferien

die Schulschließungen im Zusammenhang mit COVID-19 haben dazu geführt, dass viele Eltern in Bayern ihren Jahresurlaub bereits eingebracht haben, weil sie ihre Kinder selbst betreuen mussten. Aus diesem Grund hat das Kultusministerium ein Sonderförderprogramm für zusätzliche Ferienangebote in den Herbstferien aufgelegt. Der Bayerische Jugendring (BJR) hält im Internet ein Ferienportal bereit, auf dem Sie die Ferienangebote in Ihrer Region finden.

Wie in den Sommerferien auch finden diese Angebote aber außerhalb der Schule statt und werden vom Bayerischen Jugendring zusammengestellt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

pdfElternbrief_Herbstferien.pdf

pdfElternbrief_Herbstferien_einfache Sprache.pdf

Link zum Ferienportal: www.bjr.de/ferienportal

weiterlesen ...

Start für unsere neuen Erstklässler

Einen ganz besonderen Tag erlebten die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen an ihrem ersten Schultag: Trotz aller Hygieneauflagen war es der Schule gelungen, auf dem Sportplatz eine Schulanfangsfeier mit anschließender Andacht einzurichten, an der die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern teilnahmen. Anschließend ging es weiter in die Schulhäuser Kirchdorf und Redenfelden, wo die Kinder ihr Klassenzimmer kennenlernten und ihre erste Schulstunde erlebten.

Wir wünschen allen Schulanfängern einen erfolgreichen Start und eine schöne Schulzeit!

weiterlesen ...

Bedarfslisten für das neue Schuljahr

An dieser Stelle werden nach und nach Bedarfslisten und Informationen der Klassenleiter für das Schuljahr 2020/21 eingepflegt. Bitte haben Sie Verständnis, dass in einigen Fällen die Klassenleitung noch nicht sicher ist, da unsere Personalplanung und -zuweisung erst Ende August abgeschlossen sein wird. Änderungen sind daher bis eine Woche vor Schulbeginn noch durchaus möglich.

Informationen zum sicheren Schulweg für die ersten Klassen: pdfSchulwegsicherheit Informationsflyer für Schulanfängereltern.pdf

Klasse 1a (Kirchdorf): pdfBedarfsliste 1a.pdf

Klasse 1b (Redenfelden): pdfMaterialliste 1b.pdf

Klasse 1c (Redenfelden): pdfSchulbedarf Kl.1c.pdf

Klasse 2b (Redenfelden): pdfBedarfsliste 2b.pdf

Klasse 3a (Kirchdorf): pdfMaterialliste 3a.pdf

Klasse 3b (Hauptgebäude): pdf3b_2020-21.pdf

Klasse 3c (Redenfelden): pdfMaterialliste_3c.pdf

weiterlesen ...

Verabschiedung unserer Abschlussschüler

Trotz Infektionsschutz ließ es sich die MES Raubling nicht nehmen, ihre Abschlussschülerinnen und -schüler des Jahrgangs 2020 gebührend zu ehren und zu verabschieden. Die Feier fand in der Gemeindehalle statt und wurde nacheinander für die Klassen 10b, 10a und 9a durchgeführt. Bürgermeister Olaf Kalsperger überbrachte in seinem Grußwort die herzlichen Glückwünsche der Gemeinde zum bestandenen Abschluss - übrigens hatten alle Schülerinnen und Schüler der MES heuer entweder den erfolgreichen Mittelschulabschluss, den Quali oder die Mittlere Reife erreicht. Schulleiter Markus Beham zeigte sich in seiner Ansprache sehr erfreut über diese Ergebnisse und ging danach auf die Chance der Jugendlichen ein, nun ihre Zukunft entsprechend zu gestalten. Dabei lege er ihnen ans Herz, immer auch an das Wohl der Mitmenschen zu denken. Für die Klassenleiter sprachen anschließend Frau Baumüller (10.) und in Vertretung Frau Stadler (9. Klasse), letztere überbrachte eine Videobotschaft von Frau Lechner, die nicht an der Feier teilnehmen konnte. Besondere Auszeichnungen erhielten die Schülersprecher und die scheidende Elternbeiratsvorsitzende Frau Guckes-Lexa für ihre langjährige verdienstvolle Tätigkeit. Im Rahmen der Zeugnisvergabe wurden auch die Schülerinnen und Schüler mit den besten Abschlüssen von Bürgermeister Kalsperger ausgezeichnet.

Die Michael-Ende-Schule gratuliert auf diesem Wege noch einmal allen Abschlussschülerinnen und -schülern herzlich und wünscht Ihnen alles erdenklich Gute für ihre Zukunft!

Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben (Eleanor Roosevelt)

weiterlesen ...

Abschlussstreich der Zehntklässler

Eine gewisse "Tradition" an der MES haben die Abschlussstreiche unserer Entlassschüler. Auch heuer fanden sich einige Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen zusammen (selbstverständlich unter Beachtung der Regeln des Infektionsschutzes) und bauten die Aula der Schule nach ihren Vorstellungen etwas um. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, wie unsere Fotos zeigen.

Allen Abschlussschülerinnen und -schülern nochmal auf diesem Wege herzliche Glückwünsche und alles Gute für die Zukunft!

weiterlesen ...

Informationen zum Schulbetrieb bis zu den Sommerferien

Stufenplan der Bayerischen Staatsregierung zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs (also des Rückkehrs der Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht):

Schreiben des Kultusministers an die Eltern: pdfMinisterschreiben_an_alle_Eltern

Bereits umgesetzt: Abschlussschüler (Kl. 9-10) ab dem 27.04.2020.

Bereits umgesetzt: Jahrgangsstufen 4 und 8 ab dem 11.05.2020.

Bereits umgesetzt: Jahrgangsstufe 1 ab dem 18.05.2020.

Bereits umgesetzt: KW 22; 25.-29.05.2020.

Einteilung für die Zeit nach den Pfingstferien (ab 15.06.2020):

Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts ab dem 15.06. auch für alle übrigen Jahrgangsstufen, sofern nicht anders angegeben 4 Schulstunden (8:00 bis 11:10 Uhr):

  • Mittelschule: wochenweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb, die Jahrgangsstufen 9 und 10 sind weiterhin täglich (Mo-Fr) an der Schule
  • Grundschule: tageweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb

Hinweise: Die Einteilung der Gruppen und deren Bekanntgabe erfolgt durch die Klassenleiter. Es kann aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens oder der eigenen Personalversorgung zu Änderungen in den Planungen kommen. In der Grundschule halten wir den tageweise gestaffelten Unterrichtsbetrieb für die pädagogisch bessere Lösung. Daher haben wir uns in der Lehrerkonferenz vom 26.05.20 bewusst für diese Variante entschieden. Das Einverständnis der Gemeinde Raubling liegt vor, der Elternbeirat hat dieser Lösung ebenfalls einstimmig zugestimmt.

  • Mittelschule:
    • Start 5.-8. Klasse in KW 25 (15.06.) mit Gruppe 1 und Klasse 8a (nicht geteilt);
    • Gruppe 2 (ohne 8a) startet eine Woche später in KW 26 (22.06.)
    • wochenweiser Wechsel der Gruppen 5.-8. Jahrgangsstufe
    • 9. und 10. Jahrgangsstufe sind täglich (Mo-Fr) an der Schule
  • Grundschule:
    • täglicher Wechsel der Gruppen
    • Gruppe 1: Montag + Mittwoch; Freitag im Wechsel (erstmals in KW 26, also am 26.06.)
    • Gruppe 2: Dienstag + Donnerstag; Freitag im Wechsel (erstmals in KW 25, also am 19.06.)
    • Mittagsbetreuung ab 11:10 Uhr in allen Schulhäusern

Letzter Schultag für die Abschlussklassen ist für die 9a der 15.07., für die M10 der 20.07.2020

Letzter Schultag für alle anderen Klassen am Fr., 24.07.2020:

  • Klassen 1 - 6: 1. Gruppe 8:00 - 9:00 Uhr, 2. Gruppe 10:00 - 11:00 Uhr
  • Klassen 7 - M9: Unterricht im Klassenverband von 8:00 - 9:30 Uhr in zwei gleichzeitig unterrichteten Gruppen in verschiedenen Räumen
  • Die Einteilung der Gruppen führen die Klassenleiter durch, für einen entsprechenden Bustransport wird gesorgt.

Stundenpläne

Diese werden den Klassen von den Klassenleitungen bekanntgegeben. Es liegt ein Schwerpunkt auf den Kernfächern (Mathematik, Deutsch, in der Grundschule HSU, in der Mittelschule Englisch), auch weitere Sachfächer werden angeboten, sofern möglich. Sportunterricht und Musikpraxis können nicht stattfinden.

Pausen

Die Lehrer legen Pausen in der Regel in pädagogischer Verantwortung selbst fest. Dabei wird darauf geachtet, dass es zu keinen Gruppenbildungen kommt. Der Pausenverkauf im Hauptgebäude wurde bis zu den Sommerferien eingestellt, wir bitten daher den Kindern ausreichend Verpflegung mitzugeben.

Weiterführung des „Lernens zuhause“, Nutzung von Microsoft Teams

Parallel dazu werden die Angebote für das "Lernen zuhause" fortgesetzt um die weiter zuhause befindlichen Schülerinnen und Schüler gezielt auf die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts vorzubereiten.

Zur Steigerung der Effektivität sowie zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, Lehrern und Eltern wurde an unserer Schule kurzfristig das digitale System Microsoft Teams installiert. Wir weisen darauf hin, dass für die Schüler die Nutzung dieses Systems absolut freiwillig ist. Hier erhalten Sie dazu weitere Informationen: pdfMS-Teams_Elterninformation.pdf   pdfMS-Teams_Anlage 2_Nutzungsbedingungen.pdf   pdfMS-Teams_Anlage 3_Informationen zur Datenverarbeitung.pdf

Wir bitten Sie die folgende Einwilligungserklärung pdfMS-Teams_Anlage 1_Einwilligungserklärung.pdf der Schule auf folgenden Wegen zeitnah ausgefüllt wieder zukommen zu lassen: Sie geben Sie die Einwilligung Ihrem Kind in die Schule mit oder werfen sie in unseren Briefkasten bzw. senden Sie uns zu, oder Sie schicken uns die Einwilligung auf digitalem Wege zu (Mail an die Klassenleitung oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Sollte uns bis zu den Pfingstferien keine Einwilligungserklärung vorliegen, wird das jeweilige Schülerkonto wieder vollständig gelöscht.

Weiterführung der Notfallbetreuung

Auch die Notfallbetreuung besteht weiterhin und wird nach den Pfingstferien in allen drei Schulhäusern angeboten. Es gelten die bereits bekannten Voraussetzungen. Die Notfallbetreuung kann auch nach dem Präsenzunterricht noch in Anspruch genommen werden; ein Anspruch auf Schülerbeförderung besteht aber nicht. Auch während der Pfingstferien gibt es ein entsprechendes Angebot im Hauptgebäude. Wir bitten den entsprechenden Bedarf uns frühzeitig mitzuteilen. Weitere Informationen hier.

Mittagsbetreuung in der Grundschule (für Schüler im Präsenzunterricht)

Dieses Angebot besteht bereits nach dem Ende des Präsenzunterrichts bis zum Ende der gebuchten Zeit. Die Mittagsbetreuung findet in allen drei Schulhäusern statt - die verlängerte Mittagsbetreuung ist ausschließlich im Hauptgebäude. Eine Schülerbeförderung ins Haupthaus bzw. auch zum Hort sowie nach Hause (Achtung, nach den Pfingstferien nur noch um 13:05 Uhr!) wurde eingerichtet. Bitte beachten Sie aber, dass es hier zu Änderungen kommen kann - Sie werden dann rechtzeitig über die Klassenleitungen bzw. über Frau Seidel informiert.

Offene Ganztagsschule (OGTS) in der Mittelschule (für Schüler im Präsenzunterricht)

Die OGTS ist seit 18.05. wieder geöffnet. Eine vorzeitige Betreuung (also bereits vor 13:00 Uhr) durch Lehrkräfte unserer Schule kann ab den Pfingstferien angeboten werden; es besteht aber kein Anspruch darauf.

Kein Mensabetrieb (für verlängerte Mittagsbetreuung bzw. OGTS)

Derzeit findet aus Gründen des Infektionsschutzes noch kein Mensabetrieb statt. Wir bitten daher, den Kindern ausreichend Mittagsverpflegung mitzugeben. Ob bzw. wann eine Wiederaufnahme möglich ist, ist noch nicht entschieden.

Busbeförderung

Diese ist gesichert; in den Abschlussklassen der Mittelschulen können wir für jedoch die Prüfungen in der Regel keine Busbeförderung anbieten. In Schulbussen besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Mehr Informationen zum Infektionsschutz bei der Schülerbeförderung erhalten Sie in folgendem Merkblatt: pdfLBO-Info_Eltern-Schulbusbefoerderung.pdf

Hygienemaßnahmen  pdfHygienekonzept der MES Raubling

Wir treffen für die betreffenden Schülerinnen und Schülern alle notwendigen organisatorischen Maßnahmen, damit ein ordnungsgemäßer Schulbetrieb bei gleichzeitiger Beachtung des Infektionsschutzes stattfinden kann:

  • Reduzierung der regulären Klassenstärke, max. 15 Schülerinnen und Schüler
  • Abstandsgebot von mindestens 1,5 m Abstand zu anderen, keine Gruppenbildung, kein Körperkontakt
  • Einzeltische; frontale Sitzordnung, kein „Herumgehen“ im Klassenzimmer oder Schulgebäude
  • entsprechende Reinigung der Klassenzimmer und Fachräume
  • regelmäßiges Lüften der Räume
  • Bereitstellung von Seifenspendern und Einmalhandtüchern
  • Belehrung der Schüler über Hygieneregeln
  • kein Austausch von Arbeitsmaterialien, Stiften, Linealen, Taschenrechner, Blockblätter, etc.
  • Verzicht auf Partner- und Gruppenarbeiten
  • Toilettengang nur einzeln, eine gute Händehygiene (Waschen mit Seife für 20 – 30 sec)

Masken

Hier ist Folgendes zu beachten: In der Schule besteht in den Klassenzimmern, wo für einen ausreichenden Sicherheitsabstand gesorgt wird, keine Maskenpflicht. Wenn sich Schüler außerhalb der Klassenräume im Schulgebäude aufhalten, besteht aber ein verbindliches Tragegebot, da hier der Sicherheitsabstand möglicherweise nicht eingehalten werden kann.

Verhaltensregeln

Unbedingt notwendig ist auch, dass sich alle Schülerinnen an die wichtigen Verhaltensregeln des Infektionsschutzes halten: Dazu gehören vor allem die Einhaltung eines Mindestabstands untereinander (Verbot einer Gruppenbildung), auch auf dem Schulweg und in der Mittagspause, das zügige Betreten und Verlassen der Gebäude, die Nies- und Hustenetikette und das regelmäßige Waschen der Hände. Wer sich nicht an diese Regeln hält, muss zum Schutz der anderen mit dem Ausschluss vom Unterricht rechnen.

Nichtteilnahme am Unterricht aufgrund der Corona-Situation

Schülerinnen und Schüler, die als Corona-Verdachtsfall gelten oder aufgrund einer Vorerkrankung oder einer bestehenden Schwangerschaft besonders gefährdet sind, dürfen nicht am Unterricht teilnehmen. Auch bei einem Verdachts- oder Risikofall in der eigenen Familie wird der Schüler/die Schülerin von Präsenzunterricht freigestellt. Diese Schüler werden dann weiter zuhause mit Informationen und Lernmaterialien versorgt. Bitte melden Sie unbedingt entweder dem Klassenleiter oder der Schulleitung, wenn Sie sich nicht sicher sind oder bereits klar ist, dass Ihr Sohn / Ihre Tochter zu diesem Personenkreis gehört. Im Zweifelsfall bitte ich dies vorab ärztlich abklären zu lassen. Es reicht eine schriftliche Mitteilung von Ihnen (gerne auch per Mail oder Fax) an uns aus, ein ärztliches Attest wird nicht verlangt.

Bitte beachten Sie, dass Schüler bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben müssen!

Krankmeldung von Schülern

Bei Erkrankung Ihres Sohnes / Ihrer Tochter melden Sie bitte Ihr Kind wie gewohnt telefonisch krank und geben ihm eine schriftliche Entschuldigung mit, sobald es wieder im Unterricht ist.

pdfElternbrief Wiederaufnahme des Schulbetriebs_07.05.2020.pdf

gez. M. Beham, Schulleiter / 18.06.2020

weiterlesen ...

Verkehrserziehung in CORONA-Zeiten an der Michael-Ende-Schule

Auch die praktische Verkehrserziehung in der 4. Jahrgangsstufe war heuer geprägt durch CORONA:

Die Ausbildung in der Theorie erfolgte im Rahmen des regulären Unterrichts. Anstelle von drei Übungseinheiten und der anschließenden Prüfung in Theorie und Praxis, gefolgt vom Fahren im Realverkehr, wurde das praktische Fahren mit dem Fahrrad auf eine Übungseinheit im Schonraum begrenzt. Eine praktische Prüfung mit Abschluss und Fahrradpass war damit für dieses Schuljahr hinfällig.

Zum Glück wurde dann doch noch kurzfristig die Aktion „der Tote Winkel - eine Gefahr für jeden Radfahrer“ möglich:

Die Fahrschule Wimmer (Fahrschule academy) unterstützte uns dabei in einer aufwändigen Aktion an zwei Terminen mit einem LKW der Firma BTK als Demonstrationsobjekt. Auf dem Parkplatz der Gemeindehalle konnten unsere Viertklässler den Toten Winkel selbst erfahren und diesen für Radfahrer sehr gefährlichen Bereich aktiv mit Bändern räumlich abstecken. Außerdem erstellten die Kinder ein Plakat , auf dem der Bereich des Toten Winkels sichtbar eingezeichnet wurde. Ein Dankeschön an das Team der Fahrschule und die Firma BTK, die wegen der Teilung der Klassen in zwei Gruppen sogar zwei Termine anbieten mussten!

weiterlesen ...

VR-Bank spendet Masken

Ein herzliches Dankeschön geht an die VR-Bank Rosenheim! Landkreisweit wurden Schulen großzügig mit Masken ausgestattet, darunter auch die Michael-Ende-Schule. Unser Foto zeigt Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c mit ihren neuen Masken, kurz vor ihrem Fahrrad-Verkehrssicherheitstraining.

weiterlesen ...

Klasse 8cM gewinnt 250 Euro

Jährlich veranstaltet die DAK Kampagnen für Jugendliche zum verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol. Dieses Jahr nahm die Klasse 8cM unter Leitung von Frau Nadine Hiller der Michael-Ende-Schule an der Aktion „Glasklar“ teil. Im Rahmen des PCB – Unterricht zum Thema „Gefahren von Alkohol“ lösten die Schüler das Rätsel. Mit dem Lösungswort „Durchblick“ gelang es der Klasse einen Gewinn von 250 Euro zu erzielen.

Auch im Rahmen des Kunstunterrichts wollte die Klasse an der Action „Bunt statt Blau“ teilnehmen, welche situationsbedingt jedoch nicht mehr stattfand (siehe Foto).

weiterlesen ...

Prüfungen an der MES laufen

Prüfungen an der Michael-Ende-Schule laufen

Am 30. Juni begannen heuer die schriftlichen Abschlussprüfungen: Den Anfang machten die zehnten Klassen, die den Mittleren Schulabschluss anstreben, eine Woche später folgten die Neuntklässler mit den Prüfungen zum Qualifizierender Abschluss der Mittelschule.

Wegen der Corona-Pandemie waren die Prüfungstermine bayernweit um zwei Wochen nach hinten verschoben worden, außerdem wurden für die Prüfungsräume entsprechende Maßnahmen zum Infektionsschutz, insbesondere die Einhaltung von Mindestabständen, umgesetzt.

weiterlesen ...

Kreative Leistungen während der Zeit der Schulschließung

Dass sich Schülerinnen und Schüler während des Lockdowns neben dem Lernen zuhause durchaus auch kreativ beschäftigten, beweisen folgende Videos, die mit Hilfe der Schüler oder sogar ganz selbständig erstellt wurden:

Vielen Dank für die Zusendung dieser Beiträge und Respekt vor euren Leistungen!

weiterlesen ...

Neues Vorstellungsvideo der JAS

Unsere Jugendsozialarbeit ist Teil einer Onlineplattform bei Youtube für Jugendliche, genannt "Ronja". Dort gibt es lustige und informative Youtube Videos von unserem Kollegen Christian Bauer dem "rasenden Suchtberater", verschiedene jugendspezifische Themen von Jugendtreffs und eine Vorstellung der Jugendsozialarbeit an der MES

Link zum Vorstellungsvideo der JAS

Link zur Videoplattform "Ronja" (verschiedene jugendspezifische Themen aus dem Landkreis Rosenheim)

weiterlesen ...

Bildungsparterschaft mit Raublinger Firmen unterzeichnet

MES Raubling schließt doppelte Bildungspartnerschaft - Zwei Unternehmen aus der Gemeinde bereiten Jugendliche auf Berufsleben vor

Zur besseren Vorbereitung ihrer Schüler auf das Berufsleben hat die Mittelschule Raubling mit zwei örtlichen Firmen eine IHK Bildungspartnerschaft geschlossen. Mondi Inncoat, ein Unternehmen der Papier- und Verpackungsindustrie, und Prechtl Frischemärkte arbeiten in Zukunft eng mit der Schule zusammen. Führungskräfte der beiden Unternehmen und die Schulleitung unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung. Die sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler besser auf ihren Start in das Berufsleben vorbereitet werden sollen. Unter anderem planen die Mittelschule und die ortsansässigen Betriebe gemeinsame Informationsabende, Praktika, Firmenbesichtigungen und Bewerbungstrainings, bei denen die Jugendlichen einen Einblick in die Berufswelt und das breite Angebot von Ausbildungsberufen bekommen sollen.

Rektor Markus Beham freut sich über die doppelte Zusammenarbeit: „Beide Unternehmen sind eng in der Region verwurzelt und spiegeln die wirtschaftliche Vielfalt hier vor Ort wider. Unsere Schüler erfahren so aus erster Hand, welche unzähligen Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten es bei uns im Ort gibt. Wir können den Jugendlichen an unserer Schule mit der doppelten Bildungspartnerschaft einen noch besseren Überblick über die Ausbildungsberufe geben. Wir haben uns als Ziel gesetzt, dass jeder Schüler seinen Traumberuf findet und mit Freude und Engagement ins Berufsleben startet.“

Die Geschäftsführerin der Prechtl Frischemärkte, Monika Prechtl, sieht in Schulabsolventen die dringend benötigten Fachkräfte der Zukunft. „Wir brauchen immer junge Menschen, die sich mit Fleiß, Ehrgeiz und Freude in ihrem Beruf engagieren und anpacken wollen. Gerade in der aktuellen Krise sind Supermärkte, wie unser Betrieb, auf ihr motiviertes und top ausgebildetes Personal angewiesen. Eine Ausbildung ist deswegen immer eine Investition in die Zukunft eines Unternehmens und eines Menschen.“

Mit der Bildungspartnerschaft will Mondi Inncoat den Schülerinnen und Schülern die breite Palette an Ausbildungsberufen in Raubling näher bringen, wie Personalmanagerin Barbara Brazel sagt. „Unsere jahrelange Erfahrung zeigt, dass viele Jugendliche nach Ende ihrer Schulzeit gar nicht wissen, welche unzähligen beruflichen Möglichkeiten es direkt vor ihrer eigenen Haustür gibt. Umso wichtiger ist es, dass sie bereits früh einen Einblick in die verschiedenen Ausbildungsberufe bekommen. Als Unternehmen freuen wir uns über viele Bewerber, die nicht nur wissen, was sie beruflich machen wollen, sondern die auch Ehrgeiz, Interesse und Motivation mitbringen.“

Eine lebendige Partnerschaft zwischen Schulen und Unternehmen ist aus Sicht von Wolfgang Janhsen, Leiter der IHK-Geschäftsstelle in Rosenheim, eine Bereicherung für die heimische Wirtschaft und die Schüler. „Je besser wir Jugendliche und Unternehmen miteinander vernetzen, desto erfolgreicher sind wir in der Berufsorientierung. Dank solcher Partnerschaften können Schülerinnen und Schüler die Vielfalt der Ausbildung in technischen und kaufmännischen Berufen kennenlernen Die Betriebe können die Schüler schrittweise an ihre Ausbildungsangebote heranführen und nehmen ihnen damit Berührungsängste. Als IHK würden wir es begrüßen, wenn jede allgemeinbildende Schule in der Region eigene Bildungspartnerschaften unterhält.“

weiterlesen ...

Schulschließung wegen Coronavirus, Notbetreuung

Die Bayerische Staatsregierung hat angeordnet, dass alle Schulen ab Montag, 16. März geschlossen bleiben. Alle Informationen zur stufenweisen Öffnung der Schulen und Rückkehr der Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht erhalten Sie hier.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Kultusministeriums abrufbar.

An den Tagen, an denen die Schülerinnen und Schüler nicht die Schule besuchen, erhalten sie Angebote für das Lernen zuhause.

 

Notfallbetreuung:

Es wurde für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 eine Notfallbetreuung an der Michael-Ende-Schule eingerichtet.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Notfallbetreuung: Das Betreuungsangebot kann in Anspruch genommen werden, soweit und solange
- ein Erziehungsberechtigter in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig oder als Schülerin oder Schüler am Unterricht der Abschlussklassen ab 27. April 2020 teilnimmt oder
- eine Alleinerziehende bzw. ein Alleinerziehender erwerbstätig ist. Erforderlich bleibt weiterhin, dass das Kind
o nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann
o keine Krankheitssymptome aufweist,
o nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und es keine Krankheitssymptome aufweist, und
o keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.

Kritische Infrastrukur: Dazu zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen, der Lebensmittelversorgung, des Personen- und Güterverkehrs, der Banken, der Medien, der Seelsorge und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen:

  • Gesundheitsversorgung (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken, Gesundheitsämter, Rettungsdienst einschließlich Luftrettung, zudem alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen - wie etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche),
  • Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen))
  • Kinder- und Jugendhilfe (inklusiv Notbetreuung in Kitas),
  • Seelsorge in den Religionsgemeinschaften,
  • Einrichtungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,
  • Einrichtungen der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
  • Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),
  • Versorgung mit Drogerieprodukten,
  • Personen- und Güterverkehr (z. B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen), Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation),
  • Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen), Steuerberatung,
  • zentrale Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung sowie
  • Schulen (Notbetreuung und Unterricht).

Eine abschließende Auflistung über sämtliche Bereiche der kritischen Infrastruktur erhalten Sie auf der Homepage des Kultusministeriums unter diesem Link.

Umfang der Notbetreuung: Die Schülerinnen und Schüler werden bis zu den Pfingstferien im Hauptgebäude, nach den Pfingstferien in allen drei Schulhäusern zu den regulären Unterrichtszeiten (einschließlich Mittagsbetreuung oder OGTS) betreut. Ein Anspruch auf Mittagsbetreuung oder OGTS bis 16 Uhr besteht nur für dort angemeldete Schüler oder wenn die Eltern in der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Notbetreuung in den Ferien: Diese wurde in den Pfingstferien bei Bedarf an den Werktagen zwischen 8:00 Uhr bis spätestens 16:00 Uhr angeboten. Ob, wann und in welcher Form eine Notbetreuung in den Sommerferien angeboten werden kann, steht derzeit noch nicht fest.

Keine Schülerbeförderung: Bitte beachten Sie, dass für die Notbetreuung von Schülerinnen und Schüler grundsätzlich keine Schülerbeförderung eingerichtet ist.

Antragsformular: Die Eltern müssen für den Fall, dass die Notfallbetreuung in Anspruch genommen wird, das folgenden Formular ausfüllen: pdfFormular_Notbetreuung_ab 15.pdf

 

Weitere Informationen:

Versorgung mit häuslichem Übungsmaterial: Die Lehrkräfte der MES versorgen die Schülerinnen und Schüler mit Materialien und Aufträgen zur häuslichen Arbeit. Ich weise darauf hin, dass aufgrund der völlig unterschiedlichen häuslichen Situation keine Verpflichtung besteht, dieses Material vollumfänglich zu bearbeiten. Es stellt lediglich eine Möglichkeit dar, zu üben und den Stoff zu vertiefen. Ein Lernangebot zu verschiedensten Themen steht auch online unter https://www.br.de/mediathek/rubriken/themenseite-schule-daheim-100 bereit.

Abschlussprüfungen: Diese finden statt, teilweise kommt es zu Terminverschiebungen, mehr Infos dazu hier. Selbstverständlich wird bei den Abschlussprüfungen darauf geachtet, dass den Schülerinnen und Schülern kein Nachteil entsteht.

Übertrittszeugnis in Jahrgangsstufe 4: Der Termin wurde auf den 11.05.2020 verlegt. Hier erfahren Sie mehr.

Hilfen für Eltern und Familien --> Link 

Kontakt zur Jugendsozialarbeit (JAS): Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern, können sich in dieser nicht einfachen Zeit gerne mit ihren Fragen, Sorgen und Problemen an unsere Schulsozialarbeiterinnen Frau Daph und Frau Konrad wenden.Weitere Informationen dazu hier

Abgesagte Schulveranstaltungen: Hier erfahren Sie mehr.

Weitere Informationen zu diesem Thema:

pdfMerkblatt-Infektionsschutz-Coronavirus.pdf

Zur Seite des Robert-Koch-Instituts mit den Risikogebieten gelangen Sie hier.

Zur aktuellen Seite des Kultusministeriums gelangen Sie hier.

Verhaltenstipps, Fragen und Antworten zum Coronavirus können Sie auf dieser Seite des Bayerischen Rundfunks nachlesen.

 

gez. Markus Beham, Schulleiter

(Stand dieser Information: 21.06.2020)

weiterlesen ...

Corona-Krise: Hilfen und Entlastungen für Eltern und Familien

1.) Beratungsstellen

Kontakt zur Jugendsozialarbeit (JAS): Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern, können sich in dieser nicht einfachen Zeit gerne mit ihren Fragen, Sorgen und Problemen an unsere Schulsozialarbeiterinnen Frau Daph und Frau Konrad wenden. Es gibt eine tägliche Telefonsprechstunde von 10:00 -12:00 Uhr (Tel. 8739732). Oder einfach bei Bedarf eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben.

Kontakt zur Schulberatung: Bei Fragen zur Schullaufbahn, Lern- und Leistungsschwierigkeiten, Verhaltensproblemen, emotionalen Problemen und ähnlichen Themen können Sie sich auch in Zeiten der Schule daheim an die Schulberatung wenden.

Weitere Beratungsstellen:

Die Caritas-Beratungsstelle für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien hat folgenden Elternbrief herausgegeben:

pdfElternbrief Caritas.pdf

Die folgenden Elternbriefe wurden vom KIBBS-Team der Bayerischen Schulpsychologinnen und Schulpsychologen herausgegeben:

pdf2020-03-16 Informationen Eltern Covid-19.pdf

pdf2020 03 16 Informationen Eltern Coronavirus einfache Sprache.pdf

Und hier noch ein Elternbrief von der Schulberatungsstelle:

pdfLernen und Arbeiten zu Hause - Tipps zum Umgang im Miteinander.pdf

2.) Finanzielle Entlastungen / Erstattungen

Elternbrief der Diakonie über die Übernahme von Beiträgen bei der Mittagsbetreuung (aktualisiert am 29.04.) pdfElternbeiträge Mittagsbetreuung Info.pdf

3. Jgst.: Möglichkeit der Rückerstattung der Stornogebühr für den Schullandheimaufenthalt im Juli: pdfAntragsformular_Strornokosten.pdf  ; als Word-Datei: docxAntragsformular_Strornokosten.docx

Projekt Musik für Schüler / Instrumentalunterricht: Informationen über mögliche Rückerstattungen folgen!

 

weiterlesen ...

Einen Schub für die Digitalisierung

VR-Bank unterstützt die Schule bei der Anschaffung von Tablets

Über ein Ipad für die Grundschule und ein Windows-Tablet der neuesten Generation für die Mittelschule freuten sich Schulleiter Markus Beham und Konrektor Stefan Mayr. Die VR-Bank Raubling hatte dank einer großzügigen Spende die Anschaffung dieser beiden Geräte für die Schule ermöglicht. So kann der Einsatz im Unterricht und die vielen möglichen Apps und Anwendungen getestet werden, woraus sich wiederum wertvolle Rückschlüsse für künftige Anschaffungen im Rahmen des „digitalen Klassenzimmers“ ableiten lassen.

Das Foto zeigt die Schulleitung der MES zusammen mit der Leiterin der Geschäftsstelle Raubling, Katharina Mertel (links) und der für die Schule zuständigen Sachbearbeiterin Martina Theil bei der Übergabe der beiden Tablets.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die VR-Bank für die geleistete Unterstützung!

weiterlesen ...

Anmeldung zur Mittagsbetreuung und OGTS

Die kürzlich an unserer Schule durchgeführte Umfrage zur Schülerbetreuung brachte das Ergebnis, dass wir die Form der offenen Ganztagsschule, so wie sie derzeit an unserer Schule besteht, auch im kommenden Schuljahr für unsere Schülerinnen und Schüler der Mittelschule anbieten können. Für die ebenfalls abgefragte gebundene Form der Ganztagsschule war das Elterninteresse insgesamt wiederum deutlich zu gering. Im Grundschulbereich war wie jedes Jahr eine starkes Interesse für Mittagsbetreuung bzw. Hortbetreuung (Raupennnest) vorhanden.

 

1.) Mittagsbetreuung in der Grundschule:

Für weitere Informationen zur Mittagsbetreuung bzw. zur verlängerten Mittagsbetreuung bitte einfach auf die Überschrift klicken!

Sofern Sie Ihr Kind im kommenden Schuljahr für die Mittagsbetreuung anmelden wollten, bitten wir Sie, den unten stehenden Betreuungsvertrag auszufüllen und nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs spätestens bis Ende April beim Klassenleiter oder im Schulsekretariat abzugeben bzw. in den Briefkasten der Schule zu werfen.

Sollte es Probleme beim Ausdrucken geben oder wenn Sie allgemein noch Fragen haben, können Sie sich gerne an Frau Seidel wenden: Tel. 01522/5710618, Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pdfBetreuungsvertrag Mitti 2020_MES.pdf

 

2.) Offene Ganztagsschule (OGTS) in der Mittelschule:

Für weitere Informationen zur OGTS bitte einfach auf die Überschrift klicken!

Sofern Sie Ihr Kind im kommenden Schuljahr für die offene Ganztagsschule anmelden wollten, bitten wir Sie, das unten stehende Formblatt auszufüllen und nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs spätestens bis Ende April beim Klassenleiter oder im Schulsekretariat abzugeben bzw. in den Briefkasten der Schule zu werfen (Nachmeldungen sind begrenzt möglich). Um das Betreuungsangebot möglichst optimal ausgestalten zu können, bitten wir Sie, auf dem Formblatt genau anzugeben, welche Leistungen an welchen Wochentagen Ihr Kind in Anspruch nehmen wird. Es sollten mindestens zwei Nachmittage gebucht werden (Ausnahme: Schüler der 9.Jgst. können auch nur für den Tag, an dem das Quali-Training stattfindet, angemeldet werden). Etwaigen Nachmittagsunterricht bitten wir in der Anmeldung nicht zu berücksichtigen; dieser hat dann selbstverständlich Vorrang.

Beachten Sie, dass es sich hierbei um eine verbindliche Anmeldung handelt. Nachträgliche Änderungen sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

pdfMES_Anmeldeformular Ganztagesschule_2020_21.pdf

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Markus Beham, Schulleiter / Katharina Knipp, Offene Ganztagsschule / Alexandra Seidel, Mittagsbetreuung

weiterlesen ...