Michael-Ende-Schule Raubling

  • header-mes-garten
  • MES Haupthaus 1
  • Schulhaus Redenfelden 1
  • slider-mes-kirchdorf
  • Michael - Ende - Schule Haupthaus
  • Schulhaus Redenfelden
  • Schulhaus Kirchdorf

Neues aus dem Schulleben

Hier erfahren Sie, was im Schuljahr an Michael-Ende-Schule Raubling getan, ausprobiert, gelernt und unternommen wurde. Darüber hinaus herhalten Sie hier aktuelle Informationen der Michael-Ende-Schule.

Am 27.02.2019 fanden sich Schüler aus dem ganzen Inntal zum großen Basketballvergleich der Mittelschulen in der Turnhalle der Leo-von-Welden-Schule ein. Die Schüler der 5. und 6. Klassen der MES stellten jeweils ein Team.  So gingen Raptors und Crocodiles auf Körbejagd zeigten mitunter ansehnliche Spielzüge. Die Crocodiles schafften nach engen Spielen mit schönen Spielzügen und guter Trefferqute den Gruppensieg und zogen verdient ins Endspiel ein. Nach einem 2:6 Rückstand gelang den Jungs mit der Schlusssirene noch der 6:6 Ausgleich, welcher eine fünfminütige Verlängerung brachte, an deren Ende sich unsere Korbjäger mit 8:10 geschlagen geben mussten.

Die MES wurde sportlich und fair vertreten von: Anian Weilch, Felix Kefer, Felix Lindner, Oliver Pfeiffer, Benedikt Thomas, Buljan Stjepan, Ballschmieter Lou und Sebastian Bockmeier aus der 6a, sowie Julian Charvat, Sebastian Ludwig, Enea Noka, Leonhard Kellerer, Felix Ullmann, Stacheder Julian und Daniel aus den fünften Klassen.

Am Mittwoch, den 20.02.2019 machten sich neun Mitglieder unserer Schulfußballmannschaft der fünften bis siebten Klassen mit dem TUS-Bus auf den Weg zum alljährlichen Hallenturnier der Pauline-Thoma-Mittelschule in Kolbermoor. Nach einer spannenden Vorrunde mit Siegen über die Schulen aus Aising und Bad Aibling sowie einer Niederlage gegen Schloßberg stand unsere Mannschaft auf Platz zwei der Gruppe 2 und damit im Halbfinale. Dort hatte man gegen die Schule aus Kiefersfelden keine Chance und verlor (wie 2014 bei der Fußballweltmeisterschaft Brasilien gegen Deutschland) deutlich mit 1:7. Im kleinen Finale musste sich unsere Mannschaft dann nach harten Kampf erneut der Schule aus Schloßberg geschlagen geben. So blieb am Ende ein hervorragender vierter Platz!

Für unsere MES liefen auf: Felix Käfer (6a) im Tor, Pius Heinke, Stefan Helber, Maurice Keller, Sebastian Ludwig (alle 5a), Anjan Weilch (6a), Raphael Csirits, Lukas Pfob und Marinus Strillinger (alle 7a).

Es gilt die mannschaftliche Geschlossenheit und die immer faire Spielweise unseres Teams hervorzuheben!

Nach einer viertägigen Ausbildung war es soweit: Dreizehn Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen legten Ihre Prüfung zum Schülerlotsen erfolgreich ab. Unter der Anleitung von Herrn Weigelt von der Polizeiinspektion Brannenburg übten die Siebtklässler die wichtigsten Verkehrsregeln ein und wurden zum richtigen Verhalten in den jeweiligen Verkehrssituationen geschult. Im laufenden Schuljahr werden sie nun gemeinsam mit ihren Kollegen aus den 8. Klassen wochenweise in Zweierteams jeden Morgen Fußgänger über die Ampelanlage an der Gemeindehalle begleiten. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung, wünschen einen unfallfreien Dienst und bedanken uns für den Einsatz!

Dieses Jahr erwischten unsere siebten bis zehnten Klassen nicht das allerbeste Winterwetter bei ihrem diesjährigen Wintersporttag. So mussten unsere Skigruppen aufgrund des orkanartigen Windes ihren Ausflug kurzfristig vom Sudelfeld auf das Hocheck verlegen und die Dauer nur auf den Vormittag begrenzen. Die Schüler, die am Eislaufen in Ebbs oder beim Snowtubing in Kössen teilnahmen, hatten bei heftigen Schneefall bei diesen Sportarten beste Bedingungen. Trotzdem sprachen sich fast alle Schüler dafür aus, diesen Tag nächstes Jahr auf alle Fälle wieder zu machen.

Unsere Fotos entstanden beim Snowtubing in Kössen.

Besuch des städtischen Museums mit Stadtrallye

Am 20.12.2018 besuchten unsere siebten Klassen das städtische Museum in Rosenheim. Hier und bei der durchgeführten Stadtrallye erfuhren die Schüler sehr viel über die Geschichte von Rosenheim.

Zum Abschluss stand noch ein Bummel über den Christkindlmarkt auf dem Programm.

„Eine unbekannte Welt“ – Autorenlesung von Simon Habenicht

am Dienstag, den 06.11.2018 war es um 18.30 Uhr endlich soweit. Ein großer, lang herbeigesehnter Wunsch von Simon ging in Erfüllung. Zusammen mit Günther Maria Halmer stellte er in einer kleinen gemütlichen Buchhandlung in München-Giesing seine tiefgehende und spannende Phantasie-geschichte vor. In Simons Werk geht es um ein mutiges Geschwisterpaar, das eine abenteuerliche Reise ins Land der Fabelwesen unternimmt und auf unterschiedlichste Charaktere trifft, die zu Freunden werden und diese auf ihrer Reise begleiten und unterstützen. Simon verriet uns, dass in jeder Figur der Geschichte ein Teil von ihm selbst steckt.

Die schönen Illustrationen stammen sowohl von Simon, als auch von Clivia Burke, die er durch das Team des Ambulanten Kinderhospizes München (AKM) kennengelernt hat. Die Geschichte selbst verfasste er in Zusammenarbeit mit Birga Gatzweiler, seiner Therapeutin. Von der Idee bis zum fertigen Buch wurde Simon begleitet und unterstützt von engen Bezugspersonen des AKM.

Simon begeistert die Menschen um sich herum durch seine humorvolle und fröhliche Art. Mit seinem Buch möchte er den Lesern Folgendes mit auf den Weg geben: „Es ist nicht immer nur alles schön, aber an jedem einzelnen Tag gibt es immer etwas Positives. Wenn man genau hinschaut, erkennt man es. Dies muss man dann im Herzen festhalten.“

Verfasst von Martina Kreidl und Sabine Konrad

Bei einem Schnupperkurs lernten Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen das Handwerk Drechseln kennen und das damit verbundene praxisbezogene Arbeiten an den Maschinen, den sogenannten Drechselbänken.

Die Begeisterung der Schüler war überwältigend. Diese fand sich wieder in der Kreativität der gefertigten Stücke, der Faszination wie einfach das Material Holz zu bearbeiten und zu formen ist und auch in dem Erfolgserlebnis über die selbst gefertigten Werkstücke. Unter anderem wurden Kerzenständer und Salz- und Pfefferstreuer hergestellt.

„Der Kurs hat mir wirklich super gefallen. Jetzt überlege ich, ob ich in diesem Beruf auch ein Praktikum mache“, so ein begeisterter Schüler Kevin.

Am Freitag, den 28.09.18 war Christian Bauer von der Fachambulanz für Suchterkrankungen der Diakonie Rosenheim in unseren beiden siebten Klassen zu Besuch.

Im Beisein der Jugendsozialarbeit klärte Christian die Schülerinnen und Schüler über sein Arbeitsfeld in der Suchtberatung auf und beantwortete brisante Fragen zu den Themen Alkohol, Nikotin, illegale Drogen und Süchte im Allgemeinen.

Unter dem Motto „Check yourself“ wurden Themen wie Respekt, Rollenbilder, Vorbildfunktionen und Inszenierungen im Internet besprochen. Gerade in diesem Alter, wenn die Pubertät in vollem Gange ist, ist die Frage nach der eigenen Rolle in der Gesellschaft und im Freundeskreis von entscheidendem Interesse. So wurden Karikaturen vom typischen Instagram-Boy und -Girl an die Tafel skizziert und besprochen, welche Äußerlichkeiten und  Charaktermerkmale im realen Leben für die Jugendlichen wichtig sind.

Unser herzlicher Dank geht an Christian Bauer, der durch seine erfrischende Art immer einen guten Draht zu den Jugendlichen findet, sowie der Barmer Krankenkasse, die dieses Projekt unter dem Namen „Gesunde Schule- Gute Schule“ finanziell unterstützt.

Mit viel Einsatz und Gewissenhaftigkeit sorgen unsere Schülerlotsen jeden Morgen dafür, dass die Schüler der Michael-Ende-Schule unbeschadet über die vielbefahrene Straße vor der Schuleinfahrt kommen.

Dafür wurden sie nun mit einem Ausflug belohnt. Gemeinsam mit anderen Schülerlotsen aus den umliegenden Schulen ging es mit dem Bus nach Prien, wo man mit dem Schiff zur Herreninsel fuhr. Nach einer Schlossführung ging es wieder zurück. Wir sagen nochmals DANKE für euer Engagement!

Schüler der fünften und sechsten Klassen testen sich bei der „Technik-Rallye“

Unterricht einmal ganz anders. Anstatt Mathe und Geschichte wurde heute an der Michael-Ende-Schule in Raubling gelötet, gefeilt und gebohrt. Die Technik-Rallye war zu Gast und so konnten die rund 60 Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 austesten, welches handwerkliche Talent in ihnen steckt. Es wurden Kupferrohre geschnitten, Drähte gebogen und Kabel in Lüsterklemmen befestigt. Dabei erlebten die Schülerinnen und Schüler, wie spannend die Welt der Technik ist. Ziel dieser Veranstaltung war, dass die jungen Menschen nicht nur Vertrauen in ihre handwerklichen und technischen Fähigkeiten gewinnen, sondern auch zu sich selbst. Zudem konnte durch die Technik-Rallye das Thema Berufsorientierung praktisch und spielerisch in der gewohnten Umgebung der Schule angegangen werden.

Besonderer Dank gebührt den beiden Referenten Herrn Hillebrand und Herrn Fortner.