Michael-Ende-Schule Raubling

  • header-mes-garten
  • MES Haupthaus 1
  • Schulhaus Redenfelden 1
  • slider-mes-kirchdorf
  • Michael - Ende - Schule Haupthaus
  • Schulhaus Redenfelden
  • Schulhaus Kirchdorf

Neues aus dem Schulleben

Hier erfahren Sie, was im Schuljahr an Michael-Ende-Schule Raubling getan, ausprobiert, gelernt und unternommen wurde. Darüber hinaus herhalten Sie hier aktuelle Informationen der Michael-Ende-Schule.

Spendenlauf der MES war wieder ein toller Erfolg

Nachdem der erste Termin leider wegen schlechter Witterung abgesagt werden musste, fand der Spendenlauf 2018 dann am Ersatztermin bei wunderschönem Sonnenschein statt. Die Schülerinnen und Schüler trotzten den hohen Temperaturen und zeigten, dass es ihnen wichtig ist, sich für andere Menschen einzusetzen. Alle kamen, betreut durch Eltern und ältere Mitschüler und versorgt mit Wasser und Obst, gut ins Ziel und waren stolz, ihren Beitrag zur Hilfe für Andere geleistet zu haben.

Der Großteil der eingegangenen Spenden kommt jeweils zur Hälfte der Organisation love learn live e.V., die soziale Projekte in Indien durchführt, und der Tafel Raubling zugute. Außerdem wurden heuer auch die Klinik-Clowns Rosenheim und die DRK-Soforthilfe unterstützt. Ein kleiner Teil des Geldes wird auf dem Sozialkonto der Schule belassen, um Schüler in finanziellen Härtefällen (z.B. bei Klassenfahrten) unterstützen zu können.

Ein riesiges Dankeschön geht an alle Läufer, die vielen Helfer und natürlich die Eltern, die mit ihrer Spende zum großen Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben!

Schulen Neubeuern und Raubling präsentierten ein gemeinsames Konzert

Im Rahmen des Projekts „Musik für Schüler“ der Internationen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation gestalteten Schülerinnen und Schüler der Hohenau-Schule Neubeuern und der Michael-Ende-Schule Raubling ein Festkonzert im Bürgersaal Neubeuern.

Die Schulleiter Günther Kessler und Markus Beham konnten zu Beginn die Bürgermeister Hans Nowak (Neubeuern) und Olaf Kalsperger (Raubling) begrüßen, außerdem Schulamtsdirektorin Veronika Käferle, Gabriele Mantaj von der Internationalen Stiftung zur Foerderung von Kultur und Zivilisation und das Ehepaar Schatt, das mit seiner Stiftung dieses Vorhaben ebenfalls finanziell unterstützt.

Ziel dieses an beiden Schulen bereits seit mehreren Jahren bestehenden Projekts ist es, Mittelschüler (mit Schwerpunkt in den Jahrgangsstufen fünf und sechs) an das Singen oder Musizieren mit einem Instrument heranzuführen. Zu diesem Zweck fanden auch heuer wieder zu Beginn des Schuljahres Konzerte statt, bei denen die Schüler die verschiedensten Instrumente kennenlernten und im anschließend stattfindenden Schnupperunterricht auch ausprobieren konnten. Danach wiederum schloss sich regulärer Instrumentalunterricht während des gesamten Schuljahres an, der von Lehrkräften der Musikschule Rosenheim, Außenstelle Neubeuern (ehemals Musikgemeinschaft Neubeuern) erteilt wurde. Außerdem gab es wieder eine Arbeitsgemeinschaft Chor an der Michael-Ende-Schule unter der Leitung der Lehrerinnen Martina Kreidl und Susanne März, die zudem heuer von Julia Jacobs professionell gecoacht wurde.

Während des Konzerts zeigten die Schülerinnen und Schüler, was sie im Laufe des Jahres alles gelernt hatten. Die Bandbreite der dargebotenen Stücke reichte von Volksliedern über Klassik bis zur Popmusik, außerdem wurde auch noch bayerische Blasmusik von der gemeinsamen Bläsergruppe der Schulen Raubling und Neubeuern aufgeführt. Dazwischen traten unter der Leitung von Johannes Erkes Profimusiker der Stiftung auf. Das Konzert hatte dieses Mal ein thematisches Motto, nämlich „Der Mond“. Die Rahmenhandlung stammte aus dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm bzw. der Oper von Carl Orff und wurde durch Erzähltexte zwischen den einzelnen Musikstücken vorgegeben.

Es zeigte sich auch heuer wieder auf eindrucksvolle Art und Weise, dass es mit einem solchen Projekt gelingen kann, Schülerinnen und Schüler auch für klassische Musik zu interessieren und zum eigenen praktischen Musizieren anzuregen. Die dargebotenen Stücke der Schüler wurden allesamt, genauso wie die Auftritte der Profis, von den Zuhörern mit viel Beifall bedacht.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an alle in diesem Projekt tätigen Lehrkräfte, aber auch und vor allem an die mitwirkenden Schülerinnen und Schüler für ihre tollen Beiträge!

Link zum Projekt „Musik für Schüler“

My vision ist ein Projekt der Kommunalen Jugenarbeit des Landkreises Rosenheim, das dazu dient, Jugendlichen die Teilhabe an politischen Prozessen vor Ort zu ermöglichen. Dazu wurden heuer wieder vier Einzelveranstaltungen im Landkreis durchgeführt, eine davon fand in der Raublinger Gemeindehalle statt. Ziel ist es, den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ihre Wünsche und Anliegen ganz konkret für ihre Gemeinde direkt mit ihren Bürgermeistern zu besprechen.

Die Michael-Ende-Schule war mit den achten Klassen gut vertreten, und die Schülerinnen und Schüler arbeiteten einen ganzen Vormittag intensiv an den verschiedenen für sie wichtigen Themenfeldern, um ihre Arbeitsergebnisse dann am Mittag den anwesenden Bürgermeistern, den Schulleitern und Vertretern der Gemeindeverwaltungen aus dem Inntal zu präsentieren.

Auch Bürgermeister Kalsperger, Schulamtsdirektorin Wichmann und Schulleiter Beham zeigten sich sehr beeindruckt von den vielfältigen und konstruktiven Vorschlägen der Schüler. Themenschwerpunkte waren dieses Mal ein freies WLAN, neue Medien, Mobbing, die geplante Brenner-Zulaufstrecke und verschiedenes Freizeitangebote für Jugendliche.

K1024 free wifi

Link zur Homepage von my vision

Schon seit mehreren Jahren besucht immer im Juli eine chinesische Schülerdelegation die Michael-Ende-Schule im Rahmen einer Europareise, um einen Einblick in das bayerische Schulsystem zu bekommen.

K1024 P1040410

Auch heuer wieder kamen Schülerinnen und Schüler aus China für einen Vormittag in die Raublinger Schule und wurden dabei von den beiden siebten Klassen betreut und durchs Schulhaus geführt. Empfangen aber wurden die Gäste von den beiden dritten Klassen mit einem flotten Lied, außerdem spielten Franziska Aumüller auf der Klarinette und Jakob Bauer auf dem Bariton auf. Die Chinesen zeigten sich sehr begeistert über die freundliche Aufnahme, und auch die Raublinger Siebtklässler fanden den Unterrichtsvormittag, bei dem sie endlich einmal ihre Englischkenntnisse in der Praxis nutzen und Jugendliche aus einem anderen Land kennen lernen konnten, sehr spannend.

K1024 P1040412

 

In der Offenen Ganztagesschule wurde es an sechs Tagen bunt, fröhlich und kreativ.  Der Künstler und Galerist Martin Oster und Mitinhaber der „Gallery Neon“ in Friedberg startete mit den Schülern der OGTS ein experimentelles Kunstprojekt. Die erste Gruppe der jüngeren Schüler (5. + 6. Klasse) erschuf wunderschöne Objekte, die jetzt den Gruppenraum verschönern: Kleinere farbenfrohe Gemälde, eine Schaukel und das „kleinste Museum der Welt“, auf das die Schülerinnen und Schüler besonders stolz sind.

An weiteren drei Tagen durften die älteren OGTS-Schüler in einer Art Berufsvorbereitungsprojekt riesige Leinwandrahmen selbst erstellen und mit Stoff bespannen, dann planten sie am Computer Motive, sammelten Ideen und entwarfen ihre eigenen Motive, die sie dann auf ihre selbstgefertigten Leinwände sprayten. Diese Kunstwerke sind nun in der Aula der MES ausgestellt und können dort bewundert werden.

Ziel dieses Projekts war natürlich an erster Stelle der Spaß am kreativen Gestalten und Ausprobieren, aber auch die Möglichkeit, eine eigene Idee zu entwickeln, die Durchführung zu planen und dann mit verschiedenen Arbeitsmaterialien umzusetzen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Martin Oster für diesen tollen Workshop, der den Schülerinnen und Schülern sehr gut gefallen hat und Abwechslung in den Schul- und OGTS-Alltag gebracht hat. Ebenso ein großes Dankeschön an alle beteiligten Künstler, deren Werke nun unsere Aula und den OGTS-Raum verschönern!

Auch im Schuljahr 2017/18 fand wieder ein Projekt zum Thema Praxis an Mittelschulen statt. Angeregt durch die SMV, welche auch in die Planung mit einbezogen wurde, konnte das Projekt „Sitzgruppe“ dann im Juli umgesetzt werden. Insgesamt 10 Schülerinnen und Schüler bauten zusammen mit Christian Hess von der Firma „mazu“ an insgesamt fünf Vormittagen eine Sitzgelegenheit für den Pausenhof, bestehend aus zwei Bänken und einem Tisch. Hierbei erhielten die Schüler einen interessanten Einblick in verschiedene Berufsfelder (Maurer, Maler/Lackierer, Schreiner). Die neue Sitzgelegenheit kam bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut an und wurde auch beim Sommerfest von den Eltern und Besuchern sehr gelobt.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Schülerinnen und Schüler und Herrn Hess für die gelungene Arbeit!

prax an ms 18 2

Auch heuer hatten wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Michael-Ende-Schule den Mittelschulabschluss, den „Quali“ oder die Mittlere Reife erreicht. Dies wurde in einer Feier beim Huberwirt in Raubling würdig gefeiert. Schulleiter Markus Beham begrüßte zahlreiche Ehrengäste, darunter die Bürgermeister Olaf Kalsperger aus Raubling und Hans Nowak aus Neubeuern, außerdem die Elternbeiratsvorsitzende der Mittelschule Cristina Guckes-Lexa, die Konrektoren Stefan Mayr und Josef Vögl, die Klassenleiter der Abschlussklassen und viele weitere Lehrkräfte der MES. Beham betonte in seiner Rede die Bedeutung von gegenseitiger Solidarität im täglichen Leben und gab der Hoffnung Ausdruck, dass auch die Michael-Ende-Schule hierzu einen Beitrag geleistet habe. In diesem Zusammenhang verlieh er auch einen Ehrenpreis für besonderes soziales Engagement an die Schüler Magdalena Morgott und Korbinian Fritz. Die Blasmusik der Schule, verstärkt durch ehemalige Schüler, sorgte für den passenden musikalischen Rahmen.

Ein buntes und fröhliches Schulfest feierte die Michael-Ende-Schule bei absolutem Traumwetter in der letzten Schulwoche. Viele Klassen hatten sich dafür einen Beitrag einfallen lassen – die Palette reichte vom Theater bis zum Dosenwerfen, vom Bücherflohmarkt bis zum Achtsamkeitsparcour. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, der Elternbeirat wartete mit Grillspezialitäten und einer Salatbar auf. Auf der Hauptbühne präsentierten dieses Mal drei Tanzsportgruppen ihr Können, bei denen auch Schüler der MES mitwirkten, nämlich die „Eyecatchers“ aus Neubeuern und die LMNTS und „Dancelicious“ vom TSG Raubling. Außerdem gab es eine spontane Schuhplattler-Einlage, mehrere musikalische Beiträge verschiedener Grundschulklassen und einen Gesangauftritt der Schüler Korbinian Fritz und Katharina Sieber. Die schuleigene Blasmusik rundete das vielseitige Programm ab.

Im Rahmen des Schulfests wurde die langjährige Lehrkraft Petra Pollitzer von Bürgermeister Pollitzer geehrt und die Schülerinnen und Schüler der 8a übergaben an die VR-Bank einen Kinderschalter, den sie im Rahmen eines Projekts selbst gebaut und bemalt hatten.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer und Mitwirkenden!

Genau zehn Schülerinnen und Schüler der MES hatten die Traumnote Eins bei den Prüfungen zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss oder zum Mittleren Schulabschluss erreicht. Alle wurden zusammen im Landratsamt für diese tolle Leistung ausgezeichnet:

Quali: Lara Kempinger, Katharina Sieber, Michaela Berr, Stephan Heinke

M10: Elisabeth Purainer, Johanna Mendrzyk, Magdalena Morgott, Marinus Rauscher, Korbinian Fritz, Lara Schlöder

K1024 Beste 2018

Wir gratulieren Ihnen herzlich, aber auch allen anderen Abschlussschülern unserer Schule und wünschen für die Zukunft alles Gute!

Die Ausstellung „Wilde Pflanzen vor der Tür“ des Bund Naturschutz wurde von Bürgermeister Olaf Kalsperger, von der Vorsitzenden des Bund Naturschutz und Gemeinderätin Brunhilde Rothdauscher und von Schulleiter Markus Beham gemeinsam eröffnet. Die bei der Eröffnung anwesenden Klassen 3b und 3c zeigten sofort großes Interesse und lieferten einige gute Beiträge aus ihrem eigenen Erfahrungshorizont. Ziel der Ausstellung, die am Nachmittag auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist, ist es unter anderem, die Natur vor unserer Haustüre den Schülerinnen und Schülern näher bekannt zu machen und auf die Bedeutung von Wildpflanzen, die oft fälschlicherweise als „Unkraut“ bezeichnet werden, hinzuweisen. Mehr Informationen zur Ausstellung unter https://www.bund-naturschutz.de/umweltbildung/ausstellungen/wilde-pflanzen.html

Die Ausstellung ist noch bis 20.07. in der Aula der Michael-Ende-Schule zu sehen und kann zu folgenden Zeiten besucht werden: Mo - Do 14 Uhr bis 20 Uhr, Freitag 14 bis 17 Uhr