Michael-Ende-Schule Raubling

  • header-mes-garten
  • MES Haupthaus 1
  • Schulhaus Redenfelden 1
  • slider-mes-kirchdorf
  • Michael - Ende - Schule Haupthaus
  • Schulhaus Redenfelden
  • Schulhaus Kirchdorf

Neues aus dem Schulleben

Hier erfahren Sie, was im Schuljahr an Michael-Ende-Schule Raubling getan, ausprobiert, gelernt und unternommen wurde. Darüber hinaus herhalten Sie hier aktuelle Informationen der Michael-Ende-Schule.

Jährlich veranstaltet die DAK Kampagnen für Jugendliche zum verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol. Dieses Jahr nahm die Klasse 8cM unter Leitung von Frau Nadine Hiller der Michael-Ende-Schule an der Aktion „Glasklar“ teil. Im Rahmen des PCB – Unterricht zum Thema „Gefahren von Alkohol“ lösten die Schüler das Rätsel. Mit dem Lösungswort „Durchblick“ gelang es der Klasse einen Gewinn von 250 Euro zu erzielen.

Auch im Rahmen des Kunstunterrichts wollte die Klasse an der Action „Bunt statt Blau“ teilnehmen, welche situationsbedingt jedoch nicht mehr stattfand (siehe Foto).

Prüfungen an der Michael-Ende-Schule laufen

Am 30. Juni begannen heuer die schriftlichen Abschlussprüfungen: Den Anfang machten die zehnten Klassen, die den Mittleren Schulabschluss anstreben, eine Woche später folgten die Neuntklässler mit den Prüfungen zum Qualifizierender Abschluss der Mittelschule.

Wegen der Corona-Pandemie waren die Prüfungstermine bayernweit um zwei Wochen nach hinten verschoben worden, außerdem wurden für die Prüfungsräume entsprechende Maßnahmen zum Infektionsschutz, insbesondere die Einhaltung von Mindestabständen, umgesetzt.

Betreuung von Schülerinnen und Schülern in den Sommerferien:

Das Kultusministerium wird aufgrund der besonderen Situation heuer in den Sommerferien zusätzliche Betreuungsangebote außerhalb der schulischen Verantwortung einrichten. Diese können bei entsprechendem Bedarf in Anspruch genommen werden, allerdings bittet das Ministerium darum, zunächst bereits bestehende Betreuungsangebote (z.B. Ferienprogramm der Gemeinde, des Kreisjugendrings) zu nutzen. Berechtigt sind Kinder der ersten bis zur sechsten Jahrgangsstufe. Alle weiteren Informationen dazu entnehmen Sie bitte diesem Elternbrief: pdfElternbrief_Sommerferien.pdf

Um den Bedarf feststellen zu können, bitten wir Sie, bis Donnerstag, 2.7. den folgenden Erhebungsbogen ausgefüllt an die Schule zurückzuleiten (entweder über die Klassenleitung oder direkt an die MES): pdfRückmeldebogen_Sommerferien.pdf

Schulbetrieb ab September:

Vorausgesetzt das Infektionsgeschehen entwickelt sich weiter günstig, plant das Kultusministerium zum neuen Schuljahr eine Öffnung der Schulen im Regelbetrieb unter bestimmten Hygieneauflagen. Dies bedeutet, dass ab dem Beginn des neuen Schuljahres im September 2020 wieder alle Schülerinnen und Schüler täglich im Präsenzunterricht unterrichtet werden, aber weiterhin besondere Hygienevorgaben gelten sollen, um den Anforderungen des Infektionsschutzes Rechnung zu tragen. Voraussetzung dafür ist, dass die Entwicklung des Infektionsgeschehens über die Sommerferien hinweg einen Verzicht auf den Mindestabstand von 1,5 Metern in den Klassenzimmern zulässt. Sollten die Infektionszahlen eine Rückkehr zum Regelbetrieb im September nicht erlauben, gibt es von Seiten des Ministeriums alternative Planungen (z.B. eine Fortführung des momentanen Wechsels zwischen Präsenzunterricht und Lernen zuhause).

Hier das Schreiben des Kultusministers vom 23.06.2020: pdf200623 M an alle Eltern Brückenangebote und Ausblick.pdf

Es ist weiterhin vorgesehen spezielle schulbegleitende Unterstützungsangebote für Schülerinnen und Schüler, bei denen die Corona-Sondersituation erkennbar zu Lücken im Wissens- bzw. Kompetenzerwerb geführt hat, einzurichten. Hierzu bekommen Sie noch weitere Informationen, sobald diese uns vorliegen.

gez. Markus Beham, Schulleiter

Stand dieser Information: 24.06.2020

Dass sich Schülerinnen und Schüler während des Lockdowns neben dem Lernen zuhause durchaus auch kreativ beschäftigten, beweisen folgende Videos, die mit Hilfe der Schüler oder sogar ganz selbständig erstellt wurden:

Vielen Dank für die Zusendung dieser Beiträge und Respekt vor euren Leistungen!

Unsere Jugendsozialarbeit ist Teil einer Onlineplattform bei Youtube für Jugendliche, genannt "Ronja". Dort gibt es lustige und informative Youtube Videos von unserem Kollegen Christian Bauer dem "rasenden Suchtberater", verschiedene jugendspezifische Themen von Jugendtreffs und eine Vorstellung der Jugendsozialarbeit an der MES

Link zum Vorstellungsvideo der JAS

Link zur Videoplattform "Ronja" (verschiedene jugendspezifische Themen aus dem Landkreis Rosenheim)

MES Raubling schließt doppelte Bildungspartnerschaft - Zwei Unternehmen aus der Gemeinde bereiten Jugendliche auf Berufsleben vor

Zur besseren Vorbereitung ihrer Schüler auf das Berufsleben hat die Mittelschule Raubling mit zwei örtlichen Firmen eine IHK Bildungspartnerschaft geschlossen. Mondi Inncoat, ein Unternehmen der Papier- und Verpackungsindustrie, und Prechtl Frischemärkte arbeiten in Zukunft eng mit der Schule zusammen. Führungskräfte der beiden Unternehmen und die Schulleitung unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung. Die sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler besser auf ihren Start in das Berufsleben vorbereitet werden sollen. Unter anderem planen die Mittelschule und die ortsansässigen Betriebe gemeinsame Informationsabende, Praktika, Firmenbesichtigungen und Bewerbungstrainings, bei denen die Jugendlichen einen Einblick in die Berufswelt und das breite Angebot von Ausbildungsberufen bekommen sollen.

Rektor Markus Beham freut sich über die doppelte Zusammenarbeit: „Beide Unternehmen sind eng in der Region verwurzelt und spiegeln die wirtschaftliche Vielfalt hier vor Ort wider. Unsere Schüler erfahren so aus erster Hand, welche unzähligen Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten es bei uns im Ort gibt. Wir können den Jugendlichen an unserer Schule mit der doppelten Bildungspartnerschaft einen noch besseren Überblick über die Ausbildungsberufe geben. Wir haben uns als Ziel gesetzt, dass jeder Schüler seinen Traumberuf findet und mit Freude und Engagement ins Berufsleben startet.“

Die Geschäftsführerin der Prechtl Frischemärkte, Monika Prechtl, sieht in Schulabsolventen die dringend benötigten Fachkräfte der Zukunft. „Wir brauchen immer junge Menschen, die sich mit Fleiß, Ehrgeiz und Freude in ihrem Beruf engagieren und anpacken wollen. Gerade in der aktuellen Krise sind Supermärkte, wie unser Betrieb, auf ihr motiviertes und top ausgebildetes Personal angewiesen. Eine Ausbildung ist deswegen immer eine Investition in die Zukunft eines Unternehmens und eines Menschen.“

Mit der Bildungspartnerschaft will Mondi Inncoat den Schülerinnen und Schülern die breite Palette an Ausbildungsberufen in Raubling näher bringen, wie Personalmanagerin Barbara Brazel sagt. „Unsere jahrelange Erfahrung zeigt, dass viele Jugendliche nach Ende ihrer Schulzeit gar nicht wissen, welche unzähligen beruflichen Möglichkeiten es direkt vor ihrer eigenen Haustür gibt. Umso wichtiger ist es, dass sie bereits früh einen Einblick in die verschiedenen Ausbildungsberufe bekommen. Als Unternehmen freuen wir uns über viele Bewerber, die nicht nur wissen, was sie beruflich machen wollen, sondern die auch Ehrgeiz, Interesse und Motivation mitbringen.“

Eine lebendige Partnerschaft zwischen Schulen und Unternehmen ist aus Sicht von Wolfgang Janhsen, Leiter der IHK-Geschäftsstelle in Rosenheim, eine Bereicherung für die heimische Wirtschaft und die Schüler. „Je besser wir Jugendliche und Unternehmen miteinander vernetzen, desto erfolgreicher sind wir in der Berufsorientierung. Dank solcher Partnerschaften können Schülerinnen und Schüler die Vielfalt der Ausbildung in technischen und kaufmännischen Berufen kennenlernen Die Betriebe können die Schüler schrittweise an ihre Ausbildungsangebote heranführen und nehmen ihnen damit Berührungsängste. Als IHK würden wir es begrüßen, wenn jede allgemeinbildende Schule in der Region eigene Bildungspartnerschaften unterhält.“

VR-Bank unterstützt die Schule bei der Anschaffung von Tablets

Über ein Ipad für die Grundschule und ein Windows-Tablet der neuesten Generation für die Mittelschule freuten sich Schulleiter Markus Beham und Konrektor Stefan Mayr. Die VR-Bank Raubling hatte dank einer großzügigen Spende die Anschaffung dieser beiden Geräte für die Schule ermöglicht. So kann der Einsatz im Unterricht und die vielen möglichen Apps und Anwendungen getestet werden, woraus sich wiederum wertvolle Rückschlüsse für künftige Anschaffungen im Rahmen des „digitalen Klassenzimmers“ ableiten lassen.

Das Foto zeigt die Schulleitung der MES zusammen mit der Leiterin der Geschäftsstelle Raubling, Katharina Mertel (links) und der für die Schule zuständigen Sachbearbeiterin Martina Theil bei der Übergabe der beiden Tablets.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die VR-Bank für die geleistete Unterstützung!

Stufenplan der Bayerischen Staatsregierung zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs (also des Rückkehrs der Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht):

Schreiben des Kultusministers an die Eltern: pdfMinisterschreiben_an_alle_Eltern

Bereits umgesetzt: Abschlussschüler (Kl. 9-10) ab dem 27.04.2020.

Bereits umgesetzt: Jahrgangsstufen 4 und 8 ab dem 11.05.2020.

Bereits umgesetzt: Jahrgangsstufe 1 ab dem 18.05.2020.

Bereits umgesetzt: KW 22; 25.-29.05.2020.

Einteilung für die Zeit nach den Pfingstferien (ab 15.06.2020):

Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts ab dem 15.06. auch für alle übrigen Jahrgangsstufen, sofern nicht anders angegeben 4 Schulstunden (8:00 bis 11:10 Uhr):

  • Mittelschule: wochenweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb, die Jahrgangsstufen 9 und 10 sind weiterhin täglich (Mo-Fr) an der Schule
  • Grundschule: tageweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb

Hinweise: Die Einteilung der Gruppen und deren Bekanntgabe erfolgt durch die Klassenleiter. Es kann aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens oder der eigenen Personalversorgung zu Änderungen in den Planungen kommen. In der Grundschule halten wir den tageweise gestaffelten Unterrichtsbetrieb für die pädagogisch bessere Lösung. Daher haben wir uns in der Lehrerkonferenz vom 26.05.20 bewusst für diese Variante entschieden. Das Einverständnis der Gemeinde Raubling liegt vor, der Elternbeirat hat dieser Lösung ebenfalls einstimmig zugestimmt.

  • Mittelschule:
    • Start 5.-8. Klasse in KW 25 (15.06.) mit Gruppe 1 und Klasse 8a (nicht geteilt);
    • Gruppe 2 (ohne 8a) startet eine Woche später in KW 26 (22.06.)
    • wochenweiser Wechsel der Gruppen 5.-8. Jahrgangsstufe
    • 9. und 10. Jahrgangsstufe sind täglich (Mo-Fr) an der Schule
  • Grundschule:
    • täglicher Wechsel der Gruppen
    • Gruppe 1: Montag + Mittwoch; Freitag im Wechsel (erstmals in KW 26, also am 26.06.)
    • Gruppe 2: Dienstag + Donnerstag; Freitag im Wechsel (erstmals in KW 25, also am 19.06.)
    • Mittagsbetreuung ab 11:10 Uhr in allen Schulhäusern

Letzter Schultag für die Abschlussklassen ist für die 9a der 15.07., für die M10 der 20.07.2020

Letzter Schultag für alle anderen Klassen am Fr., 24.07.2020:

  • Klassen 1 - 6: 1. Gruppe 8:00 - 9:00 Uhr, 2. Gruppe 10:00 - 11:00 Uhr
  • Klassen 7 - M9: Unterricht im Klassenverband von 8:00 - 9:30 Uhr in zwei gleichzeitig unterrichteten Gruppen in verschiedenen Räumen
  • Die Einteilung der Gruppen führen die Klassenleiter durch, für einen entsprechenden Bustransport wird gesorgt.

Stundenpläne

Diese werden den Klassen von den Klassenleitungen bekanntgegeben. Es liegt ein Schwerpunkt auf den Kernfächern (Mathematik, Deutsch, in der Grundschule HSU, in der Mittelschule Englisch), auch weitere Sachfächer werden angeboten, sofern möglich. Sportunterricht und Musikpraxis können nicht stattfinden.

Pausen

Die Lehrer legen Pausen in der Regel in pädagogischer Verantwortung selbst fest. Dabei wird darauf geachtet, dass es zu keinen Gruppenbildungen kommt. Der Pausenverkauf im Hauptgebäude wurde bis zu den Sommerferien eingestellt, wir bitten daher den Kindern ausreichend Verpflegung mitzugeben.

Weiterführung des „Lernens zuhause“, Nutzung von Microsoft Teams

Parallel dazu werden die Angebote für das "Lernen zuhause" fortgesetzt um die weiter zuhause befindlichen Schülerinnen und Schüler gezielt auf die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts vorzubereiten.

Zur Steigerung der Effektivität sowie zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, Lehrern und Eltern wurde an unserer Schule kurzfristig das digitale System Microsoft Teams installiert. Wir weisen darauf hin, dass für die Schüler die Nutzung dieses Systems absolut freiwillig ist. Hier erhalten Sie dazu weitere Informationen: pdfMS-Teams_Elterninformation.pdf   pdfMS-Teams_Anlage 2_Nutzungsbedingungen.pdf   pdfMS-Teams_Anlage 3_Informationen zur Datenverarbeitung.pdf

Wir bitten Sie die folgende Einwilligungserklärung pdfMS-Teams_Anlage 1_Einwilligungserklärung.pdf der Schule auf folgenden Wegen zeitnah ausgefüllt wieder zukommen zu lassen: Sie geben Sie die Einwilligung Ihrem Kind in die Schule mit oder werfen sie in unseren Briefkasten bzw. senden Sie uns zu, oder Sie schicken uns die Einwilligung auf digitalem Wege zu (Mail an die Klassenleitung oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Sollte uns bis zu den Pfingstferien keine Einwilligungserklärung vorliegen, wird das jeweilige Schülerkonto wieder vollständig gelöscht.

Weiterführung der Notfallbetreuung

Auch die Notfallbetreuung besteht weiterhin und wird nach den Pfingstferien in allen drei Schulhäusern angeboten. Es gelten die bereits bekannten Voraussetzungen. Die Notfallbetreuung kann auch nach dem Präsenzunterricht noch in Anspruch genommen werden; ein Anspruch auf Schülerbeförderung besteht aber nicht. Auch während der Pfingstferien gibt es ein entsprechendes Angebot im Hauptgebäude. Wir bitten den entsprechenden Bedarf uns frühzeitig mitzuteilen. Weitere Informationen hier.

Mittagsbetreuung in der Grundschule (für Schüler im Präsenzunterricht)

Dieses Angebot besteht bereits nach dem Ende des Präsenzunterrichts bis zum Ende der gebuchten Zeit. Die Mittagsbetreuung findet in allen drei Schulhäusern statt - die verlängerte Mittagsbetreuung ist ausschließlich im Hauptgebäude. Eine Schülerbeförderung ins Haupthaus bzw. auch zum Hort sowie nach Hause (Achtung, nach den Pfingstferien nur noch um 13:05 Uhr!) wurde eingerichtet. Bitte beachten Sie aber, dass es hier zu Änderungen kommen kann - Sie werden dann rechtzeitig über die Klassenleitungen bzw. über Frau Seidel informiert.

Offene Ganztagsschule (OGTS) in der Mittelschule (für Schüler im Präsenzunterricht)

Die OGTS ist seit 18.05. wieder geöffnet. Eine vorzeitige Betreuung (also bereits vor 13:00 Uhr) durch Lehrkräfte unserer Schule kann ab den Pfingstferien angeboten werden; es besteht aber kein Anspruch darauf.

Kein Mensabetrieb (für verlängerte Mittagsbetreuung bzw. OGTS)

Derzeit findet aus Gründen des Infektionsschutzes noch kein Mensabetrieb statt. Wir bitten daher, den Kindern ausreichend Mittagsverpflegung mitzugeben. Ob bzw. wann eine Wiederaufnahme möglich ist, ist noch nicht entschieden.

Busbeförderung

Diese ist gesichert; in den Abschlussklassen der Mittelschulen können wir für jedoch die Prüfungen in der Regel keine Busbeförderung anbieten. In Schulbussen besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Mehr Informationen zum Infektionsschutz bei der Schülerbeförderung erhalten Sie in folgendem Merkblatt: pdfLBO-Info_Eltern-Schulbusbefoerderung.pdf

Hygienemaßnahmen  pdfHygienekonzept der MES Raubling

Wir treffen für die betreffenden Schülerinnen und Schülern alle notwendigen organisatorischen Maßnahmen, damit ein ordnungsgemäßer Schulbetrieb bei gleichzeitiger Beachtung des Infektionsschutzes stattfinden kann:

  • Reduzierung der regulären Klassenstärke, max. 15 Schülerinnen und Schüler
  • Abstandsgebot von mindestens 1,5 m Abstand zu anderen, keine Gruppenbildung, kein Körperkontakt
  • Einzeltische; frontale Sitzordnung, kein „Herumgehen“ im Klassenzimmer oder Schulgebäude
  • entsprechende Reinigung der Klassenzimmer und Fachräume
  • regelmäßiges Lüften der Räume
  • Bereitstellung von Seifenspendern und Einmalhandtüchern
  • Belehrung der Schüler über Hygieneregeln
  • kein Austausch von Arbeitsmaterialien, Stiften, Linealen, Taschenrechner, Blockblätter, etc.
  • Verzicht auf Partner- und Gruppenarbeiten
  • Toilettengang nur einzeln, eine gute Händehygiene (Waschen mit Seife für 20 – 30 sec)

Masken

Hier ist Folgendes zu beachten: In der Schule besteht in den Klassenzimmern, wo für einen ausreichenden Sicherheitsabstand gesorgt wird, keine Maskenpflicht. Wenn sich Schüler außerhalb der Klassenräume im Schulgebäude aufhalten, besteht aber ein verbindliches Tragegebot, da hier der Sicherheitsabstand möglicherweise nicht eingehalten werden kann.

Verhaltensregeln

Unbedingt notwendig ist auch, dass sich alle Schülerinnen an die wichtigen Verhaltensregeln des Infektionsschutzes halten: Dazu gehören vor allem die Einhaltung eines Mindestabstands untereinander (Verbot einer Gruppenbildung), auch auf dem Schulweg und in der Mittagspause, das zügige Betreten und Verlassen der Gebäude, die Nies- und Hustenetikette und das regelmäßige Waschen der Hände. Wer sich nicht an diese Regeln hält, muss zum Schutz der anderen mit dem Ausschluss vom Unterricht rechnen.

Nichtteilnahme am Unterricht aufgrund der Corona-Situation

Schülerinnen und Schüler, die als Corona-Verdachtsfall gelten oder aufgrund einer Vorerkrankung oder einer bestehenden Schwangerschaft besonders gefährdet sind, dürfen nicht am Unterricht teilnehmen. Auch bei einem Verdachts- oder Risikofall in der eigenen Familie wird der Schüler/die Schülerin von Präsenzunterricht freigestellt. Diese Schüler werden dann weiter zuhause mit Informationen und Lernmaterialien versorgt. Bitte melden Sie unbedingt entweder dem Klassenleiter oder der Schulleitung, wenn Sie sich nicht sicher sind oder bereits klar ist, dass Ihr Sohn / Ihre Tochter zu diesem Personenkreis gehört. Im Zweifelsfall bitte ich dies vorab ärztlich abklären zu lassen. Es reicht eine schriftliche Mitteilung von Ihnen (gerne auch per Mail oder Fax) an uns aus, ein ärztliches Attest wird nicht verlangt.

Bitte beachten Sie, dass Schüler bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben müssen!

Krankmeldung von Schülern

Bei Erkrankung Ihres Sohnes / Ihrer Tochter melden Sie bitte Ihr Kind wie gewohnt telefonisch krank und geben ihm eine schriftliche Entschuldigung mit, sobald es wieder im Unterricht ist.

pdfElternbrief Wiederaufnahme des Schulbetriebs_07.05.2020.pdf

gez. M. Beham, Schulleiter / 18.06.2020

Die kürzlich an unserer Schule durchgeführte Umfrage zur Schülerbetreuung brachte das Ergebnis, dass wir die Form der offenen Ganztagsschule, so wie sie derzeit an unserer Schule besteht, auch im kommenden Schuljahr für unsere Schülerinnen und Schüler der Mittelschule anbieten können. Für die ebenfalls abgefragte gebundene Form der Ganztagsschule war das Elterninteresse insgesamt wiederum deutlich zu gering. Im Grundschulbereich war wie jedes Jahr eine starkes Interesse für Mittagsbetreuung bzw. Hortbetreuung (Raupennnest) vorhanden.

 

1.) Mittagsbetreuung in der Grundschule:

Für weitere Informationen zur Mittagsbetreuung bzw. zur verlängerten Mittagsbetreuung bitte einfach auf die Überschrift klicken!

Sofern Sie Ihr Kind im kommenden Schuljahr für die Mittagsbetreuung anmelden wollten, bitten wir Sie, den unten stehenden Betreuungsvertrag auszufüllen und nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs spätestens bis Ende April beim Klassenleiter oder im Schulsekretariat abzugeben bzw. in den Briefkasten der Schule zu werfen.

Sollte es Probleme beim Ausdrucken geben oder wenn Sie allgemein noch Fragen haben, können Sie sich gerne an Frau Seidel wenden: Tel. 01522/5710618, Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pdfBetreuungsvertrag Mitti 2020_MES.pdf

 

2.) Offene Ganztagsschule (OGTS) in der Mittelschule:

Für weitere Informationen zur OGTS bitte einfach auf die Überschrift klicken!

Sofern Sie Ihr Kind im kommenden Schuljahr für die offene Ganztagsschule anmelden wollten, bitten wir Sie, das unten stehende Formblatt auszufüllen und nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs spätestens bis Ende April beim Klassenleiter oder im Schulsekretariat abzugeben bzw. in den Briefkasten der Schule zu werfen (Nachmeldungen sind begrenzt möglich). Um das Betreuungsangebot möglichst optimal ausgestalten zu können, bitten wir Sie, auf dem Formblatt genau anzugeben, welche Leistungen an welchen Wochentagen Ihr Kind in Anspruch nehmen wird. Es sollten mindestens zwei Nachmittage gebucht werden (Ausnahme: Schüler der 9.Jgst. können auch nur für den Tag, an dem das Quali-Training stattfindet, angemeldet werden). Etwaigen Nachmittagsunterricht bitten wir in der Anmeldung nicht zu berücksichtigen; dieser hat dann selbstverständlich Vorrang.

Beachten Sie, dass es sich hierbei um eine verbindliche Anmeldung handelt. Nachträgliche Änderungen sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

pdfMES_Anmeldeformular Ganztagesschule_2020_21.pdf

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Markus Beham, Schulleiter / Katharina Knipp, Offene Ganztagsschule / Alexandra Seidel, Mittagsbetreuung

Sehr geehrte Eltern,

hier können Sie das Formblatt, mit dem für die Jahrgangsstufen 7 bis 10 die Wahlpflicht- und Wahlfächer für das kommende Schuljahr abgefragt werden, herunterladen:

pdfFormblatt_Wahlfächer_2020.pdf

Bitte informieren Sie die Klassenlehrkraft möglichst bis 31. März über die gewählten Fächer im kommenden Schuljahr (in den Oberklassen reicht es, wenn Sie Änderungen zum Vorjahr weitermelden). Das ausgefüllte Formblatt geben Sie dann Ihrem Sohn / Ihrer Tochter dann in die Schule mit, wenn der Unterricht wieder aufgenommen wird. Vielen Dank!

gez. M. Beham, Schulleiter